Noch diese Woche Griechische Regierung kündigt Rundfunkstart an

Griechenland bekommt wieder einen Staatsrundfunk – noch diese Woche. Viel sollten die Griechen davon aber nicht erwarten, es fehlt noch immer an Geld. Erst im Juni wurde der alte Staatssender ERT geschlossen.
6 Kommentare
Die Akropolis in Athen: Die griechische Regierung leistet sich nun doch wieder einen Staatssender. Quelle: obs

Die Akropolis in Athen: Die griechische Regierung leistet sich nun doch wieder einen Staatssender.

(Foto: obs)

AthenKnapp einen Monat nach der umstrittenen Schließung des Senders ERT soll es ab Ende dieser Woche wieder einen griechischen Staatsrundfunk in reduzierter Form geben. Entsprechende Berichte bestätigte der für Rundfunkangelegenheiten zuständige Vize-Minister Manolis Kapsis am Montag im Athener Stadtradio. Demnach plant die Regierung ein vorläufiges Notprogramm, bis im Herbst ein neuer Rundfunksender mit weniger Personal an den Start gehen soll.

Die griechische Tageszeitung „Ta Nea“ hatte zuvor berichtet, dass der neue Behelfskanal schon am Mittwoch auf Sendung gehen und vor allem Spielfilme, Serien und Dokumentationen ausstrahlen werde.

Am 11. Juni hatte die Regierung von Ministerpräsident Antonis Samaras den Staatsrundfunk ERT überraschend geschlossen und alle 2700 Mitarbeiter über Nacht arbeitslos gemacht. Die Entscheidung löste tagelange Proteste und Solidaritätsstreiks aus, die Dreier-Koalition in Athen brach im Streit um die Schließung auseinander. ERT-Beschäftigte strahlen seither ein abgespecktes Ersatzprogramm über das Internet aus.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • afp
Startseite

6 Kommentare zu "Noch diese Woche: Griechische Regierung kündigt Rundfunkstart an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Sie haben noch vergessen den Juden die Schuld für alles zu geben. Dann wäre ihr Gebrabbel perfekt für Gedenkaufmärsche in Nürnberg oder Wunsiedel geeignet. Oder die geschlossene Abteilung. Am besten gleich neben Herrn Mollath.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Selten einen unstrukturierteren Quatsch gelesen.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%