Nordamerikanisches Freihandelsabkommen Mexiko hält raschen Durchbruch im Nafta-Streit für möglich

Trotz Drohungen eines Handelskriegs von US-Präsident Trump bleibt Mexiko optimistisch – und glaubt an einen Durchbruch im Nafta-Streit.
Kommentieren
Guajardo halte einen Durchbruch bereits „in sehr wenigen Tagen“ für möglich. Quelle: Bloomberg
Mexikos Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo

Guajardo halte einen Durchbruch bereits „in sehr wenigen Tagen“ für möglich.

(Foto: Bloomberg)

WashingtonDer mexikanische Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo hält eine rasche Einigung im Streit um eine Reform des nordamerikanischen Freihandelsabkommens Nafta für möglich. „Wir haben immer noch einige Punkte, die wir diskutieren müssen“, sagte Guajardo am Freitag vor Gesprächen mit dem US-Handelsbeauftragten in Washington. Er halte aber einen Durchbruch „in sehr wenigen Tagen“ für möglich.

US-Präsident Donald Trump drohte Mexiko und Kanada mehrfach mit einem Handelskrieg, falls das 24 Jahre nordamerikanische Freihandelsabkommen Nafta nicht zugunsten der USA neu verhandelt wird.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Nordamerikanisches Freihandelsabkommen: Mexiko hält raschen Durchbruch im Nafta-Streit für möglich"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%