Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nordkorea Die Reformen des Kim Jong Un

Die Gesetzesänderungen sind vielversprechend: Die Wirtschaft Nordkoreas öffnet sich – wenn auch sehr langsam. Experten sehen Parallelen zu China vor 35 Jahren. Doch eine politische Öffnung ist nicht zu erwarten.
Der Diktator gibt sich volksnah. Quelle: Reuters
Kim Jong Un

Der Diktator gibt sich volksnah.

(Foto: Reuters)

Tokio Als Manfred Richter, Ex-Oberbürgermeister Bremerhavens, im März in Pjöngjang war, erzählte er seinen nordkoreanischen Zuhörern, wie er an der Nordseeküste begonnen hat, stillgelegte Werftdocks in touristische Zentren zu verwandeln. Das Interesse seiner Zuhörer war groß. „Mehr als 50 Kader nahmen teil und stellten viele Fragen über Infrastrukturentwicklung, Umweltschutz und administrative Maßnahmen“, erinnert sich Lars-André Richter, der als Leiter der Friedrich-Naumann-Stifung in Seoul das Seminar organisiert hat.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall