Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nordkorea Kim Jong Uns Onkel hingerichtet?

Jang Song Thaek, der Onkel des nordkoreanischen Machthabers, soll laut südkoreanischen Medien bereits vergangene Woche vom Regime ermordet worden sein. Der restriktive Norden bestätigt bisher nur die Entmachtung.
10.12.2013 Update: 10.12.2013 - 11:18 Uhr 1 Kommentar
Die Fernsehbilder, die Jang Song Thaeks Festnahme zeigen sollen, sind möglicherweise manipuliert. Quelle: ap

Die Fernsehbilder, die Jang Song Thaeks Festnahme zeigen sollen, sind möglicherweise manipuliert.

(Foto: ap)

Seoul Das Schicksal des einst einflussreichen und zuletzt in Ungnade gefallenen Onkels des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un, Jang Song Thaek, gibt weiter Rätsel auf. Nach Informationen des südkoreanischen Senders Free North Korea Radio (FNK), das von nordkoreanischen Flüchtlingen betrieben wird, ließ das kommunistische Regime den 67-jährigen Jang und einige seiner Gefolgsleute bereits am vergangenen Donnerstag hinrichten. Bilder des Staatsfernsehens, das angeblich die Festnahme Jangs am vergangenen Sonntag während einer Sitzung des Politbüros der Arbeiterpartei zeige, seien womöglich manipuliert gewesen, berichtete FNK am Dienstag auf seiner Website.

Das Politbüro habe vielmehr schon zuvor beschlossen, sieben Personen einschließlich Jangs und hochrangiger Militärs, hinzurichten. FNK berief sich auf einen Informanten in der Arbeiterpartei. Unterdessen berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf Regierungskreise in Seoul, es sei noch nicht klar sei, welche Strafe Jang erwarte.

Nordkorea hatte am Montag die Entmachtung Jangs bestätigt. Dem früheren Vizechef der Nationalen Verteidigungskommission wurde unter anderem Machtmissbrauch und Korruption vorgeworfen.

Die Entlassung Jangs stößt auf scharfe Kritik von Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye. Die von Machthaber Kim Jong Un verfügte Entmachtung seines Onkels Jang Song Thaek komme einer „Herrschaft des Terrors“ gleich, sagte Park bei einem Kabinettstreffen in Seoul. So gehe es Kim darum, seine Macht zu festigen. Das Vorgehen könnte nun die Beziehungen zwischen beiden Koreas weiter destabilisieren, erklärte sie am Dienstag.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    In seltener Offenheit hatte das stalinistische Regime die Entmachtung Jangs gezeigt. Das Staatsfernsehen zeigte Bilder, wie Jang aus der Sitzung des Politbüros der herrschenden Arbeiterpartei am Sonntag von Uniformierten abgeführt wurde. Dutzende Politbüro-Mitglieder schauen teilnahmslos zu.

    Größte Umwälzung seit Kim Jong Uns Machtübernahme
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    Mehr zu: Nordkorea - Kim Jong Uns Onkel hingerichtet?
    1 Kommentar zu "Nordkorea: Kim Jong Uns Onkel hingerichtet?"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Fehlt nur noch der "Todeskuss" von Kim-Jong Un für seinen Onkel - live im Staatsfernsehen.
      Mafia pur; schlimmer gehts kaum noch.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%