Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Der UN-Sicherheitsrat hat den jüngsten Raketentest Nordkoreas verurteilt. Der Vorgang am Wochenende sei eine „eklatante und provozierende Missachtung“ der Forderung des Gremiums gewesen. Es sollen neue Sanktionen verhängt wurden.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wenn Nord Korea Raketen 700 KM weit Richtung Japan schickt, dann gibt es nur eine Antwort ..abschiessen. Eine gute Übung und richtig! Wo kommen wir hin wenn
    im Luftraum Raketen hin und her fliegen , was passiert wenn diese allein abstürzen und Menschen verletzen.

Mehr zu: Nordkoreas Raketentest - UN-Gremium fordert „starke und entschiedene Reaktion“

Serviceangebote