Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Norwegen Vollverschleierung soll in Bildungsstätten verboten werden

Norwegen plant ein Verbot der Gesichtsverschleierung in Bildungseinrichtungen. Kleidungsstücke, die das Gesicht verhüllten stünden der Kommunikation im Wege. Lernerfolge würde dadurch grundlegend eingeschränkt.
Kommentieren
Die Vollverschleierung könnte in norwegischen Bildungseinrichtungen verboten werden. Quelle: dpa
Burka

Die Vollverschleierung könnte in norwegischen Bildungseinrichtungen verboten werden.

(Foto: dpa)

OsloNorwegen will Gesichtsschleier in Bildungsstätten für Lehrende wie für Schülerinnen verbieten. Das Verbot solle alle Einrichtungen von Kinderhorten bis zu Universitäten betreffen, teilte die Regierung des nordeuropäischen Landes am Montag mit. „Kleidungsstücke, die das Gesicht verhüllen, verhindern Kommunikation, die ausschlaggebend für den Lernerfolg von Schülern und Studenten ist“, sagte Bildungsminister Torbjørn Røe Isaksen.

Auch bei Sprach- und Einführungskursen für neu angekommene Flüchtlinge solle das Verbot von Burka, Nikab und anderen Gesichtsmasken gelten. Ausnahmen werden demnach nur für Schutzmasken gemacht. Die Bildungsstätten haben bis 20. September Zeit, auf dieses Regierungsvorhaben zu reagieren.

Wie sich muslimische Frauen verschleiern
Burka
1 von 5

Die in Afghanistan verbreitete Burka ist ein weites, meist blaues Gewand, das über den Kopf gezogen wird und die Frau bis zu den Zehenspitzen komplett verhüllt. Die Augen sind hinter einem feinmaschigen Gitter versteckt.

(Foto: picture-alliance/ dpa)
Hidschab
2 von 5

Unter Hidschab versteht man in der Regel ein Kopftuch. Den Hidschab gibt es in vielen Farben und Mustern. Er wird als dünner Schal mehr oder weniger leger um den Kopf getragen und bedeckt meist auch den Hals.

(Foto: picture-alliance/ dpa)
Abaja
3 von 5

Die Abaja ist ein zumeist schwarzes Ganzkörpergewand, das vor allem in Ländern der arabischen Halbinsel getragen wird.

(Foto: picture-alliance/ dpa)
Nikab
4 von 5

Der Nikab ist ein Gesichtsschleier, der zusätzlich zu einem Gewand wie der Abaja getragen wird. Der Nikab ist üblicherweise schwarz, bedeckt das ganze Gesicht und lässt nur einen Sehschlitz frei.

(Foto: picture-alliance/ dpa)
Tschador
5 von 5

Der aus dem Iran stammende Tschador ist ein schwarzer Ganzkörperschleier, der das Gesicht frei lässt.

(Foto: imago/momentphoto/Bonss)

Norwegens konservative Ministerpräsidentin Erna Solberg regiert in einer Minderheitsregierung mit der rechtspopulistischen Fortschrittspartei. Auch andere Parteien wie die oppositionelle Arbeiterpartei haben sich der Nachrichtenagentur NTB zufolge für ein Verschleierungsverbot in Schulen ausgesprochen. Widerstand kommt vom größten Schülerverband des Landes.

Österreich hatte kürzlich ein Burka-Verbot beschlossen.

Brexit 2019
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Norwegen: Vollverschleierung soll in Bildungsstätten verboten werden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote