„NotPetya“ USA machen Russland für Cyberangriff verantwortlich

Ein im Vorjahr aufgetauchter Computervirus hat Milliardenschäden verursacht. Nun hat Washington einen Verantwortlichen: Russland.
Kommentieren
Der NotPetya-Virus soll Teil der russischen Bemühungen sein, die Ukraine zu destabilisieren. Quelle: dpa
Computer mit Binärcode

Der NotPetya-Virus soll Teil der russischen Bemühungen sein, die Ukraine zu destabilisieren.

(Foto: dpa)

WashingtonNach Großbritannien machen auch die USA Russland für einen Computerviren-Angriff im vergangenen Jahr verantwortlich. Der im Juni 2017 aufgetauchte sogenannte NotPetya-Virus habe sich weltweit ausgebreitet und in Europa, Asien und Amerika zu Milliardenschäden geführt, erklärte das Präsidialamt in Washington am Donnerstag. Die Attacke sei Teil der russischen Bemühungen gewesen, die Ukraine zu destabilisieren. NotPetya tauchte zunächst in der Ukraine auf und verbreitete sich später in den Netzwerken von Unternehmen in Europa und auch in Russland.

Zuvor hatte bereits das britische Außenministerium Russland für den Cyberangriff verantwortlich gemacht. Ressortchef Gavin Williamson sprach von einer neuen Ära der Kriegsführung, auf die sein Land vorbereitet sein müsse. Das Präsidialamt in Moskau reagierte umgehend und wies die Anschuldigung kategorisch zurück. Sie sei Teil einer Kampagne westlicher Staaten gegen Russland.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "„NotPetya“: USA machen Russland für Cyberangriff verantwortlich"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%