Obama trifft Merkel Der Freihandels-Gipfel

US-Präsident Barack Obama wirbt für das Handelsabkommen zwischen Amerika und Europa. Doch die Vorzeichen stehen schlecht. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel schließt ein Scheitern der Verhandlungen nicht mehr aus.
Die US-Regierung wirbt intensiv für das umstrittene Handelsabkommen TTIP. Quelle: dpa
Obama und Merkel

Die US-Regierung wirbt intensiv für das umstrittene Handelsabkommen TTIP.

(Foto: dpa)

Berlin/HannoverBarack Obama hat sich viel vorgenommen für seinen wohl letzten Europa-Besuch als US-Präsident. Er will die Briten nicht nur von einem Ausstieg aus der Europäischen Union abhalten, sondern auch das geplante Freihandelsabkommen zwischen den USA und Europa voranbringen. „Ein Abschluss der Verhandlungen ist möglich“, sagte Obama in Hannover – und zwar noch in diesem Jahr.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Obama trifft Merkel - Der Freihandels-Gipfel

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%