Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Occupy-Proteste Weißes Haus nach Rauchbomben-Wurf geschlossen

Während einer Demonstration von Anhängern der Occupy-Bewegung flog eine Rauchbombe auf das Gelände des Weißen Hauses. Daraufhin schloss der Secret Service den Amtssitz von Präsident Barack Obama aus Sicherheitsgründen.
1 Kommentar
Ein Occupy-Demonstrant trägt eine „Guy Fawkes Maske“ beim Protest vor dem Weißen Haus. Quelle: AFP

Ein Occupy-Demonstrant trägt eine „Guy Fawkes Maske“ beim Protest vor dem Weißen Haus.

(Foto: AFP)

WashingtonProteste von Anti-Wallstreet-Aktivisten haben am Dienstagabend (Ortszeit) zu einer Schließung des Weißen Hauses in Washington geführt. Offenbar aus einer Menge von 1000 bis 1500 Demonstranten der Occupy-Bewegung heraus schleuderten Unbekannte eine Rauchbombe auf das Gelände des Amtssitzes von Präsident Barack Obama, wie der Secret Service mitteilte. Daraufhin sei das Gebäude geschlossen worden. Es habe keine Festnahmen gegeben. Obama und seine Frau Michelle seien zum Zeitpunkt des Zwischenfalls nicht im Weißen Haus gewesen, sagte ein Sprecher des Secret Service, der für die Sicherheit des Präsidenten verantwortlich ist.

Die Demonstranten hatten sich am Abend zunächst mit Spruchbändern und Plakaten vor den Stufen des Kapitols versammelt und schärfere Regeln für die Finanzmärkte gefordert.

Anfang des Monats hatte es auch in New York, dem Geburtsort der Anti-Wall-Street-Proteste nach längerer Pause wieder Demonstrationen gegeben. Die Occupy-Bewegung richtet sich gegen ungleich verteilten Reichtum und die Macht von Banken.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Occupy-Proteste: Weißes Haus nach Rauchbomben-Wurf geschlossen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Amerika hat noch mutige Menschen,leider sind es noch nicht genug um das Nachdenken im Weißen Haus nachhaltig zu beeinflussen.Wer gesehen hat wie rücksichtslos die Polizei gegen die Demonstranten vorgeht,fühlt sich an russische Verhältnisse erinnert.