Ölimporte USA wollen Ausnahmen bei Iran-Sanktionen prüfen

Die US-Sanktionen gegen den Iran sollen auch andere Länder davon abhalten, Öl aus dem Land zu importieren. Die USA wollen nun Ausnahmen davon prüfen.
Kommentieren
Der US-Finanzminister erwägt Ausnahmen bei den geplanten US-Sanktionen. Quelle: AFP
Steve Mnuchin

Der US-Finanzminister erwägt Ausnahmen bei den geplanten US-Sanktionen.

(Foto: AFP)

WashingtonDie USA sind nach den Worten von Finanzminister Steven Mnuchin zu Ausnahmen bei ihren geplanten Sanktionen gegen den Iran bereit, um Störungen des Weltölmarkts zu vermeiden. Die Ausnahmen würden für Länder erwogen, die mehr Zeit bräuchten, ihre iranischen Ölimporte herunterzufahren, sagte Mnuchin am Freitag in Bemerkungen, die am Montag veröffentlicht wurden.

Es werde aber keine Blanko-Ausnahmen und keine Bestandsgarantien geben. Die USA haben nach dem Ausstieg aus dem internationalen Atomabkommen die Wiedereinführung ihrer Sanktionen angekündigt. Ab November müssten alle Länder ihre Ölimporte einstellen, lautet die Forderung.

Einen Antrag Frankreichs auf Ausnahmen für seine im Iran tätigen Unternehmen hat die US-Regierung Finanzminister Bruno Le Maire zufolge abgelehnt. Frankreich versucht wie die anderen Unterzeichner des Atomabkommens, Deutschland, Großbritannien, China und Russland die Vereinbarung auch nach dem Ausstieg der USA zu retten. Irans Präsident Hassan Ruhani sagte am Samstag, die USA seien in der Frage der Sanktionen isolierter denn je.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Ölimporte: USA wollen Ausnahmen bei Iran-Sanktionen prüfen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%