Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Österreich Wahltriumph im Burgenland: Doskozil wird zum Hoffnungsträger der kriselnden SPÖ

Die österreichischen Sozialdemokraten erringen bei den Landtagswahlen im Burgenland mit dem populären Spitzenkandidaten Doskozil einen klaren Sieg.
27.01.2020 - 10:31 Uhr Kommentieren
Der Wahlsieg im Burgenland gibt der kriselnden SPÖ neues Selbstvertrauen. Quelle: AFP
Feiernde Sozialdemokraten: SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner (2. von rechts) und Doskozil (3. von rechts)

Der Wahlsieg im Burgenland gibt der kriselnden SPÖ neues Selbstvertrauen.

(Foto: AFP)

Wien Auch Sozialdemokraten können in Österreich wieder siegen. Im Burgenland holte Hans Peter Doskozil bei den Landtagswahlen die absolute Mehrheit für die SPÖ. Damit wird der Ministerpräsident (Landeshauptmann) in Ost-Österreich zum neuen Hoffnungsträger der Sozialdemokraten in der Alpenrepublik, die sich seit ihren herben Wahlniederlagen im vergangenen Jahr in einer tiefen Krise befindet.

Bei den Landtagswahlen holte die SPÖ 49,9 Prozent. Das entspricht einem Plus von acht Prozent. Der bisherige Koalitionspartner der Sozialdemokraten, die rechtspopulistische FPÖ, stürzte hingegen ab. Die frühere Haider-Partei verlor rund ein Drittel ihrer Stimmen und erreichte nur noch 9,8 Prozent.

Doskozil ist heute der populärste Sozialdemokrat in Österreich. Er hatte sich 2015 bei der Aufnahme von Tausenden von Flüchtlingen, die von Ungarn durch das Burgenland in Richtung Westen zogen, einen Namen gemacht. Auch als späterer Verteidigungsminister in der rot-schwarzen Bundesregierung bewies er Selbstbewusstsein, als er wegen eines fragwürdigen Eurofighter-Geschäfts Anzeige gegen den Konzern Airbus erstattete.

Im Februar vergangenen Jahres wurde er Ministerpräsident (Landeshauptmann) des Burgenlands. Mit seiner Bescheidenheit im Auftritt, seinen klaren Positionen und seinen politischen Pragmatismus schaffte es der Jurist, sich die Sympathie vieler Bürger zu sichern.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    In der Migrationspolitik fährt er hingegen eine harte Linie. Der österreichische Politikberater Thomas Hofer warf Doskozil daher eine „Mischung aus Rechts- und Linkspopulismus“ vor. Der alte und neue burgenländische Ministerpräsident ist hart im Nehmen. Bereits seit 2018 kämpft er mit seinen Stimmbändern. Demnächst muss sich Doskozil einer weiteren Operation unterziehen.

    Mehr: Heinz-Christian Strache bereitet sein Comeback in die Politik vor.

    Startseite
    Mehr zu: Österreich - Wahltriumph im Burgenland: Doskozil wird zum Hoffnungsträger der kriselnden SPÖ
    0 Kommentare zu "Österreich: Wahltriumph im Burgenland: Doskozil wird zum Hoffnungsträger der kriselnden SPÖ"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%