Offshore-LeaksDiese Prominenten lagern ihr Geld in Steueroasen

Die Enthüllungen im Fall Offshore-Leaks listen Promis auf, die ihr Geld bei Briefkastenfirmen geparkt haben. Auch ein bekannter Deutscher soll sein Vermögen verschleiert haben – doch das ist nicht der pikanteste Fall.

  • 22

    22 Kommentare zu "Offshore-Leaks: Diese Prominenten lagern ihr Geld in Steueroasen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Was die Familie Rothschild, deren Zweig in UK angeht, so kann ich mit Fug und Recht behaupten, das Vermögen liegt auf Jersey, jenseits des Einflußbereichs der Europäischen Union und gehört der Queen im Familienbesitz.

      Wer danach greift, sollte wissen, die Guillotine wurde nach der frz. Revolution (warum die Lloyds auf Jersey sowohl französisch sprechen als auch verstehen, darf hinterfragt werden) zwar abgeschafft, den allzu forschen Forschern in Kostümen von Rechercheuren der schreibenden Zunft, hier und da mal gerne die Lufthoheit genommen wird, manchmal bis zum letzten Atemzug.

      Korruption wird so untertänigst als absolutes Muß angesehen, da es die hochherschaftlichen Earls and Lords mit Lloyds prächtig verstehen, je nach Gutdünken, als normale Bürger dastehen oder als Gönner der Armen. Amen.

      Nicht zu vergessen bei dieser Angelegenheit, sie kommen immer öfters wieder, Tony Blair als PrimeMinister angetreten, war immerhin so forsch und wollte das blaue Blut in UK ausrotten. Das Ergebnis, es ist bekannt.

    • Diese ganze Affaire erinnert mich an die Hitler Tagebücher.
      Mehr ist es nicht. Da hat jemand viel gesammelt und dieses geschickt so chiffriert, daß man es mit viel Mühe wieder lesbar machen kann. Das ist alles.

    • Zitat : Diese Prominenten lagern ihr Geld in Steueroasen

      Es darf auch nicht vergessen werden, dass sehr viel Schwarzgeld in den Steueroasen versteckt wird ( Schmiergelder, etc. ), das nicht nur den Promis gehört....hier sind Politiker, Beamte, Geschäftsleute die Steuerhinterzieher ! Und das sind auch zu einem erheblichen Teil Steuergelder selbst ( aus Aufträgen der öffentlichen Hand ) dem Steuerzahler illegal entzogen worden ! Und diese Sachen haben wenig mit Steueroasen zu tun, sondern mit simpler Kriminalität !

    • Jeder ohne Ausnahme, ob Hilfskraft oder Milliardär, versucht dem grössten Plünderer aller Zeiten, dem massendemokratischen Gutmenschenstaat zu entkommen.
      Angefangen von unserem feinen Finanzminister Wolfgang Schäuble, der Spendengelder schwarz angenommen hat, über den Altersgebrechlichkeitskommunisten Heiner Geissler, der mit Anderen damals die Zweitwohnungssteuer hinterzogen hat, bis hin zur Putzfrau, die ohne Rechnung arbeitet, geht es allen gleich.
      Eine hämische Beschimpfung der Reichen und Superreichen ist hier überhaupt nicht angebracht. Dieses Verhalten ist völlig normal.
      Peilich ist es nur für die Politiker, die uns Steuern abpressen und selbst ihr Vermögen verschieben.


    • Lug und Trug
      ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

      Die Gier ist zurück. Wie bei den Schweizer Steuer-CDs sind die deutschen Politiker, allen voran ­Finanzminister Schäuble, heiß auf die „Offshore Leaks“-Dokumente. Genau jener Wolfgang Schäuble, der in den 90er-Jahren tief in die CDU-Spenden­affäre verwickelt war — Schnee von gestern.

      (*) Finanzen

    • Warum werden Gelder in sogenannten "Steueroasen" angelegt? Wenn die Steuerpolitik nicht in der Lage ist, die Besteuerung so zu gestalten, dass die Gelder im Lande verbleiben. Dann sollte die Politik in sich gehen.
      Mir als Kleinanleger werden 16 Eurocent Ertrag voll mit der Abgeltungssteuer belegt. Vor Einführung der unseligen Abgeltungssteuer waren Erträge bis 20€ kein Steuerfall

    • Merkwürdige Sache

      Man muss sich schon fragen, wer steckt hinter diesen Veröffentlichungen? Denn es ist schon äußerst merkwürdig, dass so gut wie alle Offshore-Paradiese rund um die Welt in den Veröffentlichungen vorkommen, außer die Steuerparadiese, die es in einigen Bundesstaaten in den USA gibt, wie beispielsweise Delaware oder Florida. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    • Grundsätzlich haben Steuerhinterzieher in der heutigen Zeit meine Sympathie. Warum für Südstaaten und Müßiggänger noch mehr bluten? Jedoch kann man keinem trauen, da man damit rechnen muß, dass irgendwelche Steuer-CD's eigene Daten preisgeben. Also Bargeld in physisches Gold, Silber, Uhren, Diamanten etc. eintauschen und gut verstecken. Ach ja, Franz Wolf, Sohnemann von "Mischa" (Streiter für den Sozialismus) hat also mehrere "Offshore Produkte" am laufen gehabt. Vielleicht liegt ja dort das SED-Vermögen vergraben, welches nach der Wende plötzlich im Nirvana verschwand? Liebes Handelsblatt, bitte dran bleiben.

    • Zeitgleich mit der obigen Enthüllung wurden auch wiederum Mails der Klimaschwindler veröffentlicht.

      Allerdings passt dies den Journalisten nicht, bzw. ist politisch inkorrekt, darum wird dies nicht veröffentlicht.

      Vandale

    • Interessant ist, das nirgendwo das geringste darüber steht, ob die Konten legal waren oder nicht, ob hier nur Vermutungen geäußert werden oder tatsächlich Steuern hinterzogen wurden.
      Viele Anlagemöglichkeiten sind schließlich legal, auch solche die Steuern vermeiden.
      Entweder wurden Steuern hinterzogen, dann soll es auch so genannt werden oder der Artikel ist schlichte denunziatorische Volksverhetzung.

      H.

    Alle Kommentare lesen
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%