Oligarchen sollen zahlen Euro-Gruppe streitet über Bankenrettung in Zypern

Finanzminister Wolfgang Schäuble will reiche Kontoinhaber an den Sanierungskosten beteiligen, und zielt damit vor allem auf russische Oligarchen. In mehreren EU-Ländern und der Kommission stößt der Plan auf Widerstand.
9 Kommentare
Bundesfinanzminister Schäuble mit EU-Vertretern: Oligarchen zur Kasse bitten. Quelle: dpa

Bundesfinanzminister Schäuble mit EU-Vertretern: Oligarchen zur Kasse bitten.

(Foto: dpa)

BrüsselBundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) stößt in der Euro-Zone erneut auf Widerstand. Der Plan des deutschen Ministers, wohlhabende Einleger zyprischer Banken an deren Sanierungskosten zu beteiligen, stößt in der Eurogruppe nach Informationen des Handelsblatts auf erheblichen Widerstand. In der Sitzung der Euro-Gruppe am Montag hätten die Finanzminister Luxemburgs, Spaniens, Irlands und Frankreichs sich dagegen ausgesprochen, so zu verfahren, erfuhr das Handelsblatt aus Teilnehmerkreisen.

Bundesfinanzminister Schäuble halte trotzdem an dem Vorhaben fest. Dabei hat er vor allem in Zypern angelegten Vermögen russischer Oligarchen im Visier.

Der Plan, reiche Inhaber zyprischer Bankkonten zur Kasse zu bitten, stößt auch in der EU-Kommission auf Skepsis. EU-Wirtschaftskommissar Olli Rehn befürchte, das Vertrauen internationaler Investoren in die Banken der Euro-Krisenstaaten zu erschüttern, hieß es in EU-Kommissionskreisen. Aus diesem Grund habe man bei der Rettung irischer und spanischer Krisen-Banken darauf verzichtet, Einleger und Gläubiger mit Vorrangstatus an den Sanierungskosten zu beteiligen.

Startseite

9 Kommentare zu "Oligarchen sollen zahlen: Euro-Gruppe streitet über Bankenrettung in Zypern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • nun soll auch noch LETTLAND in die E.U. wer aber prueft die Bonitaet so, dass nicht ein weiteres Debakel wie nun bei CYPERN entsteht, fuer mich ist der Groessen- und Erweiterungswahn der Politik in Bruessel beaengstigent.

  • Guter Polizist,böser Polizist. Das Spiel ist so alt und funktioniert auch in der EU, nur das der Böse, in diesem Fall Schäuble verliert. Gebracht hat es AUfregung in der Bevölkerung die das Spiel mit heftigen Diskussionen mitmacht.
    Kein Bürger Deutschlands wird je auch nur einen Euro verhindern
    können. der an Zocker und anderen Spekulanten zur Rettung ausgeschüttet wird.

  • "...Olli Rehn befürchte, das Vertrauen internationaler Investoren in die Banken der Euro-Krisenstaaten zu erschüttern..." - was ist mit dem "Vertrauen" der Steuerzahler? Wir Zahlemänner sind, wie immer, egal. Wir werden ausgepresst und ausgequetscht. Ich kann diese EU-Kommisions-Bande einfach nicht mehr ertragen! Das ist nicht mein Europa. Das ist kein Rechtstaat mehr. Das ist keine Demokratie mehr. Das ist nur noch ein großes Trauerspiel, bei dem sich immer mehr Druck im Kessel anstaut. Was lange gärt, wird endlich Wut...

  • Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass man dringend die "Alternative für Deutschland" unterstützen muss, dann wird er mit dem gegenwärtigen Theater um Milliardenzahlungen an Gauner in Zypern erbracht. Wie zu befürchten, hat die Eurogruppe am Freitag mit dem üblichen Geschwafel sich bereit erklärt, "Zypern in seinem Anpassungsprozess zu unterstützen". Diese bewusst vernebelnde und irreführende Ausdrucksweise soll darüber hingtäuschen, dass jetzt schon wieder Milliarden Steuergelder eingesetzt werden sollen um irgendwelche Finanzgauner zu retten. Diesmal sollen offenbar hauptsächlich russische Milliardäre (Betrüger, Steuerhinterzieher, organisierte Kriminalität) gerettet werden, die in Zypern viel Geld gebunkert haben.
    Das deutschfeindliche Parteienkartell ist offenbar bereit, schon wieder deutsche Steuermilliarden zu veruntreuen: mal zugunsten von größenwahnsinnigen Investmentbankern, mal für griechische Steuerhinterzieher, mal für spanische Immobilienhaie, mal für sizilianische Mafia und mal für russische und sonstige Gauner in Zypern. Damit muss endlich Schluss sein und deshalb ist es zwingend erforderlich, den Protest der "Alternative für Deutschland" mit allen Mitteln zu unterstützen. Solange das Berliner Parteienkartell das Gefühl hat, es könne sich mangels Konkurrenz alles zu Lasten Deutschlands erlauben, werden diese Burschen den finanziellen Landesverrat fortsetzen. Deshalb braucht unser Land die Alternative für Deutschland!

  • Wen rettet Herr Schäuble als nächstes ? Die Caiman-Inseln, Nordkorea ????
    Ein tolles Europa. Es gibt in der europäischen Politik seit 5 Jahren kein anderes Thema. Nur Bankenrettung und Rettungsschirme. Das ganze Euro-Pck in Brüssel gehört davongejagt, allen voran Lügenbaron Schäuble !

  • EUROPA wird durch die Bankenpolitik "ruiniert" werden. Banken schaffen keine Mehrwerte, sondern Spekulationsblasen, die platzen - mal schneller und mal langsamer. Banken sind jedoch auch "Geldbeschaffer" für die politische Führungen. Zuerst wird ordentlich "angezuckert", dann kommt irgendann die bittere Zufuhr. Diese wird dann extrem gestreckt und erneut angezuckert. Banken denken hochspekulativ und lagern die bitteren Pillen langristig aus ... notfalls elegant auf Kosten der Steuerzahler.

    Der Irrsinn hat System und der Druck nur schwache Gesetze zu erlassen, ist riesig. Also "redet die Politik viel", um die Bevölkerung einzulullen ... aber macht wenig.

    Die zypriotische Bankenlanschaft sucht nun den DOOFEN, der die Milliardenlücke schließt und den wenigen zypriotischen Bürgern als Schuldenblock um den Hals hägt. Die EU steht bereit und will es leisten. Die Nettoeinzahler in der EU müssen immer mehr leisten und die Nehmerländer werde immer gieriger, da die Not gößer wird. Verübeln kann man es den Politikern nicht, dass sie über ihre Verhältnisse leben wollen. Wähler belohnen die "Unehrlichen", die ihnen Wohlstand versprechen und nicht die Politiker, die sparen und predigen lanfristig und nachhaltig langsam erfolgreich zu sein.

    Also ... werden die "Polit-Clown" und "Bankenlobby" schon dafür sorgen, dass ZYPERN durchgewunken wird. Es werden dann mit großer Sicherheit nicht die letzten Miliardenüberweisungen sein (siehe Griechenland). Auch das hat System.

  • Ende der Diskussion!
    -----------------------
    Was gibt es da noch lange zu diskutierten?
    Der Geldhahn wird von der BRD nicht nur für Zypern, son-
    dern auch für die Animal Farm in Brüssel zugedreht!
    So sollen sie doch selber sehen, woher sie die Milliarden
    bekommen, wenn schon der IWF und die EZB aussteigen
    wollen, die nicht so dumm sind um sehenden Auges mit
    in die kommende Europapleite hineinzuschlittern!
    Olli Rehn kann sich dann sicherlich noch im letzten
    Akt dieser ''EU'' als Konkursverwalter profilieren,
    wo er doch als Finanzkommissar kläglich versagt hat!


  • Die Banken in Zypern sind sicher auch deshalb in einer Schieflage, weil sie mit hohen Zinsgewinne Geld angelockt haben. Das machen doch Schneeballsysteme immer so. Aber irgendwann geht die Rechnung hat nicht mehr auf und das Kartenhaus bricht zusammen.

    Mit welchem Recht will der Geldkoffer-Verbrecher Schäuble Steuergeld veruntreuen, um Schneeballsysteme in Zypern zu retten?

    Jedes CDU-Mitglied ist Abschaum und sollte auch so behandelt werden!

  • Die EUdSSR will mal wieder deutsches Steuergeld stehlen, um damit Einlagen russische Oligarchen und Mafia-Geld abzusichern. Die EUdSSR im Brüssel-Moloch ist eine illegale Räuberbande.

    Die EUdSSR ist das größte Stück Scheiße dieser Erde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%