Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Opposition rief erneut zum Streik auf Verletzte bei Protesten in Bangladesch

Bei Demonstrationen der Opposition sind in Bangladesch am Wochenende mehr als 100 Menschen bei Auseinandersetzungen mit der Polizei verletzt worden.

HB BERLIN. Bei einer Demonstration in Bangladesch kam es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei. Mehr als 100 Menschen wurden verletzt. Nach Angaben der Polizei gingen Sicherheitskräfte mit Schlagstöcken gegen Steine werfende Demonstranten vor.

Die oppositionelle Partei Awami-Liga hatte zum sechsten Streik innerhalb von acht Tagen aufgefordert, um gegen einen Anschlag zu protestieren, bei dem im Januar fünf ihrer Mitglieder ums Leben kamen. Der Aufruf wurde vielerorts befolgt. Die Opposition macht die Regierung für den Angriff verantwortlich.

Bereits am Samstag gab es bei einer Demonstration 15 Verletzte. Die Polizei teilte mit, 50 Menschen seien verhaftet worden.

Startseite
Serviceangebote