Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ostsee-Pipeline Russland erwartet Start von Nord Stream 2 Mitte 2020

Moskau kündigt an, dass die Gaspipeline Nord Stream 2 Mitte nächsten Jahres in Betrieb gehen soll. Zunächst war die Fertigstellung für Ende 2019 geplant.
21.11.2019 - 13:11 Uhr Kommentieren
Blick über die Baustelle der Molchempfangsstation der Ostseepipeline Nord Stream 2. Ursprünglich sollte die Pipeline für Erdgas aus Russland Ende 2018 in Betrieb gehen. Quelle: dpa
Nord Stream 2

Blick über die Baustelle der Molchempfangsstation der Ostseepipeline Nord Stream 2. Ursprünglich sollte die Pipeline für Erdgas aus Russland Ende 2018 in Betrieb gehen.

(Foto: dpa)

Moskau Die Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 dürfte nach Einschätzung der russischen Regierung Mitte nächsten Jahres in Betrieb gehen. Das sagte der stellvertretende Ministerpräsident Dmitri Kosak am Donnerstag. Die vor allem von den USA kritisierte, über 1200 Kilometer lange Pipeline wird unter Federführung des russischen Gaskonzerns Gazprom gebaut. Mehrere europäische Firmen beteiligen sich an der Finanzierung. Die Leitung reicht von Russland durch die Ostsee bis nach Deutschland.

Ursprünglich sollte die Pipeline für Erdgas aus Russland Ende 2018 in Betrieb gehen. Der Bau verzögerte sich, weil bis Ende Oktober die Genehmigung einer Route um die dänische Insel Bornholm ausstand.

Vor einer Woche hatte der Bundestag den Weg für die umstrittene Gaspipeline frei gemacht. Mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD sowie der FDP wurde die Umsetzung einer EU-Gasrichtlinie in nationales Recht beschlossen. Damit soll Rechts- und Planungssicherheit für Nord Stream 2 geschaffen werden. Die Grünen äußerten Kritik.

Die im April verabschiedete Änderung der EU-Gasrichtlinie sieht vor, dass künftig EU-Energieregeln auch für Pipelines gelten, die aus Drittstaaten in die Europäische Union führen. Demnach dürfen die Produktion von Erdgas und der Betrieb der Leitung nicht in einer Hand liegen - anders als bisher bei Nord Stream 2 vorgesehen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Gazprom bereitet eine Aufspaltung der Ostsee-Pipeline vor, um Regulierungsdruck zu mindern. Die Große Koalition gibt dem Nord-Stream-2-Eigentümer Rückendeckung.

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Ostsee-Pipeline - Russland erwartet Start von Nord Stream 2 Mitte 2020
    0 Kommentare zu "Ostsee-Pipeline: Russland erwartet Start von Nord Stream 2 Mitte 2020"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%