Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Palästinenserführung streitet um Regierungsposten Präsident Arafat setzt sich im Machtkampf gegen Premier Kureia durch

Palästinenserpräsident Arafat hat seinen ersten Sieg gegen seinen Ministerpräsidenten Kureia errungen. Neuer Innenminister soll ein Vertrauter Arafats werden.

HB BERLIN. Der neue palästinensische Ministerpräsident Ahmed Kureia konnte sich bei der Besetzung des Innenminister-Postens nicht gegen Palästinenserpräsident Jassir Arafat durchsetzen. Neuer Innenminister werde voraussichtlich der langjährige Arafat-Vertraute Hakam Bilawi, sagte Kureia am Samstag nach einer Sitzung mit Arafat. Er selbst hatte General Nasser Jussef ernennen wollen.

Zudem soll das Innenministerium nicht - wie von Kureia, aber auch den USA gewünscht - die Kontrolle über die Sicherheitskräfte erhalten. Diese sollen vielmehr dem nationalen Sicherheitsrat unter Vorsitz Arafats unterstellt werden.

Der Streit um die Sicherheitskräfte und den Innenminister blockiert seit einem Monat die Bildung einer palästinensischen Regierung, die zugleich die Voraussetzung für weitere Verhandlungen mit Israel ist.

Brexit 2019
Startseite
Serviceangebote