Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Papst auf USA-Reise Franziskus hält Rede vor dem Kongress

Eine kleine Sensation: Als erster Papst hält Franziskus eine Rede vor dem US-Kongress. Beide Kammern werden von den Republikanern beherrscht. Ein Thema solle dabei keine Rolle spielen, ließ Franziskus durchblicken.
24.09.2015 - 13:11 Uhr
Nachdem Franziskus am Mittwoch im Weißen Haus begrüßt wurde, folgt heute die Rede vor dem US-Kongress. Quelle: ap
Visite im Weißen Haus

Nachdem Franziskus am Mittwoch im Weißen Haus begrüßt wurde, folgt heute die Rede vor dem US-Kongress.

(Foto: ap)

Washington Papst Franziskus wird am Donnerstag eine Rede vor dem US-Kongress halten. Es ist die erste Ansprache eines katholischen Kirchenoberhauptes vor den Abgeordneten in Washington überhaupt. Nachdem er am Mittwoch offiziell von US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus begrüßt worden war, tritt Franziskus damit vor Obamas republikanische Rivalen, die in beiden Kongresskammern die Mehrheit innehaben.

Dabei soll es vermutlich nicht um das Handelsembargo gehen, das die USA vor einem guten halben Jahrhundert gegen Kuba erhoben haben, wie das katholische Kirchenoberhaupt vorab durchblicken ließ. Havanna setzt darauf, dass das Embargo im Zuge der diplomatischen Annäherung mit Washington aufgehoben wird.

Die nächste päpstliche Rede steht dann am Freitag in New York an: Dort wird Franziskus vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen sprechen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Papst empfängt Damenbesuch
    Newly elected Pope Francis holds a mate given to him from Argentine President Cristina Kirchner at the Vatican
    1 von 14

    Mate-Tee trinken die Menschen in Argentinien besonders gerne. Und damit Papst Franziskus in seiner neuen Heimat in Rom nicht darben muss, hat ihm Argentiniens Präsidentin Cristina Kirchner den passenden Becher als Geschenk mitgebracht.

    (Foto: Reuters)
    Argentina's President Fernandez de Kirchner applauds after arriving for the opening session of the 131st legislative term of Congress in Buenos Aires
    2 von 14

    Die offizielle Amtseinführung will Kirchner nicht verpassen – obwohl sie mit Kardinal Jorge Mario Bergoglio, wie Papst Franziskus vor einer Woche noch hieß, häufiger aneinander geraten war.

    (Foto: Reuters)
    Brazil's President Rousseff speaks during a news conference after a ceremony to announce Measures of Consumer Protection at the Planalto Palace in Brasilia
    3 von 14

    Ebenfalls aus Südamerika reist Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff an – Franziskus ist der erste Papst aus Lateinamerika.

    (Foto: Reuters)
    European Council Summit
    4 von 14

    Das Trio der Frauen in politischen Spitzenämtern komplettiert die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel.

    (Foto: dpa)
    U.S. Vice President Biden and Italy's outgoing Prime Minister Monti review the honour guard during a meeting at Chigi palace in Rome
    5 von 14

    Bereits in Rom eingetroffen ist – bei bescheidenem Wetter – US-Vizepräsident Joe Biden. Er verbindet die Amtseinführung des Papstes mit einigen politischen Gesprächen.

    (Foto: Reuters)
    huGO-BildID: 30304628 U.S. Vice President Joe Biden, left, and Italian Premier Mario Monti meet in Rome Monday, March 18, 2013. Joe Biden will lead t
    6 von 14

    So traf sich Biden mit Italiens Noch-Premier Mario Monti und ...

    (Foto: ap)
    US Vice President Joe Biden meets with Italian president
    7 von 14

    ... Staatspräsident Giorgio Napolitano (l.).

    (Foto: dpa)
    • ap
    Startseite
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%