Parlamentswahl im Krieg Demokratie-Farce in Syrien

Millionen sind schon geflüchtet, heute lässt Diktator Assad sein verbliebenes Rest-Volk über ein neues Parlament abstimmen. Die Wahl wird zur Farce mitten im Krieg, denn von Frieden ist das Land weit entfernt.
21 Kommentare
Damaskus steht vor der Parlamentswahl – eine Chance auf Veränderungen birgt sie jedoch nicht. Quelle: AP
Wahl ohne Optionen

Damaskus steht vor der Parlamentswahl – eine Chance auf Veränderungen birgt sie jedoch nicht.

(Foto: AP)

Noch in der Nacht zum Dienstag ist ein russischer Mi-28 Militärhubschrauber nahe der Großstadt Homs abgestürzt und hat damit erneut deutlich gemacht, dass von einem Frieden in Syrien nicht die Rede sein kann. Auch um die Industriestadt Aleppo intensivieren sich seit Tage wieder die Kämpfe – trotz des vereinbarten Waffenstillstandes.

Dabei stünden nach US-Angaben vor allem wieder Rebellengruppen im Zielfeuer, für die der Waffenstillstand eigentlich gelte. Darüber beschwerte sich US-Außenminister John Kerry telefonisch bei seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow. Dennoch lässt Diktator Bashar al-Assad sein im Land verbliebenes Rumpf-Volk an diesem Mittwoch ein neues Parlament wählen.

Die Millionen vor seiner Camarilla und der Terrorbande des „Islamischen Staates“ (IS) geflüchteter Syrer können nicht an die Wahlurnen. Und auch in den vom IS besetzten Teilen des Landes und den Rebellengebieten kann Assads Baath-Einheitspartei die Urnen gar nicht erst aufstellen lassen. Am Ende wird die herrschende Baath-Partei wieder die klare Mehrheit im 250 Abgeordnete zählenden Parlament haben, das ohnehin zumeist die Vorgaben der Staatsführung nur abnickt.

Denn Regimekritiker wie der einstige Unternehmer Riad Seif wurden von der Geheimpolizei ungeachtet ihres Schutzes als Abgeordnete verfolgt: „Ich war damals Abgeordneter, und Assad ließ mich ins Gefängnis werfen, meine Immunität wurde einfach ignoriert“, berichtet Seif, der später mit Hilfe der Vereinten Nationen aus Syrien herausgeholt werden konnte wegen schwerer Krankheit, dem Handelsblatt. „Zuvor schon haben sie mir alles genommen, meine Fabriken, mein Geschäft. Ich habe alles verloren, saß fünf Jahre im Gefängnis.“

Das Vergehen des Textilfabrikanten, der nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion in Syrien für Adidas produzierte: „Als wir 2011 in Damaskus mit friedlichen Demonstrationen begannen, wollten wir von Assad Reformen. Es waren so viele Menschen auf den Straßen, eine echte Revolution. Aber statt wenigstens eine zaghafte Öffnung zu beginnen, antwortete Assad mit Gewalt“, erzählt der 1946 in Damaskus geborene Anführer der liberalen syrischen Opposition, der heute in Berlin und Istanbul lebt.

„Während ich im Mai 2011 erneut festgenommen wurde, entließ Assad hunderte Verbrecher und Extremisten. Er hat damit den Islamischen Staat und die islamistische Al Nusra-Front gestärkt, um die politische Opposition zu vernichten. Aber wir Syrer wollen keine islamischen Fundamentalisten. Wir wollen Demokratie und Freiheit.“

Bürde für die Friedensgespräche
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Parlamentswahl im Krieg - Demokratie-Farce in Syrien

21 Kommentare zu "Parlamentswahl im Krieg: Demokratie-Farce in Syrien"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ihre Verbortheit kennt keine Grenzen wie ? Lesen Sie doch einfach mal nach warum die Amerikaner Assad entfernen wollen! Hier geht es nicht um Meinungen, SONDERN um bewusstes falsch-informieren der Bürger! Gaddafi war auch kein Diktator so wie es in den Medien dargestellt wird. Suchen Sie doch einfach mal nach den Clinton-Emails die veröffentlicht wurden. Dann wissen Sie warum dieser Herr ebenfalls entfernt wurde! Es ist immer das gleiche Spiel. Nachwie vor bei Ihrem Kommentar schüttelt es mich. Es zeigt wie Lügen EINFACH weiterverbreitet werden!!!!

  • Unglaublich finde ich Ihren Kommentar!

    Es gibt Leute die können nicht ertragen, dass es andere Meinungen gibt! Finden Sie sich damit ab, dass SiE nicht die Weisheit mit Löffeln ge... haben, ich auch nicht!

  • Sehr geehrte Frau Müller,

    was schreiben Sie wieder für Lügen!! ASSAD hat überhaupt NIX begonnen! Dieser Bürgerkrieg wurde von AUSSEN angezettelt von den selben Leuten, die Gaddafi gestürtzt haben. Informieren Sie sich mal richtig vorallem nicht nur aus der Deutschen Medien-Landschaft. Dann sehen Sie selber was das hier für eine Lügenpresse ist. Einfach nur unglaublich.

  • Das der IS und die Al-Kaida nicht an der Abstimmung teilnehmen können und wollen, ist wirklich ein "Drama ungeheuren Ausmaßes". Ist aber auch egal, weil sich die Herrschaften ohnehin nicht die Bohne für Demokratie interessieren. Das es den Autor aber nicht stört, das der IS und die Al-Nusra-Front viele darin hindern, an der Wahl teilzunehmen, macht nicht die Wahl aber den Artikel zur Farce. Übrigens, wer aus Deutschland ins Ausland verschwindet und nicht bei der zuständigen deutschen Botschaft seinen Wahlzettel abholt und am Wahltag dort abgibt, darf auch nicht wählen. Leider hat niemand von den Schleppern und den Aktivisten die syrischen Flüchtlinge darüber informiert, wie sie an der Wahl teilnehmen können. Die Mama Merkel hätte ihnen sicherlich einen kostenlosen Fahrdienst zur syrischen Botschaft zur Verfügung gestellt.

  • Haben Sie jetzt nicht Russland vergessen? Ach ich vergass, das waren ja bestimmt die Guten!

    Alle diese Mächte sorgen jetzt vielleicht dafür, dass der Krieg weitergeht. Tatsache ist aber, dass dieser Konflikt schon aus dem Inneren der syrischen Gesellschaft kommt! Ich finde den Ansatz Leute zu fragen, ja nicht schlecht, aber da gibt es genügend, die Assad und seinen Vater schon immer hassten! Solche Fragen sollten dann auch repräsentativ sein, in Nordkorea können Sie heute auch jeden fragen, ob er zufrieden ist... solange der in Nord-Korea ist, wird er auch sehr vom großen Führer überzeugt sein!

    Ich denke Ihre These, dass man nur vom Ausland her einfach mal in eine total stabile Gesellschaft etwas "reinpiekst" und schon bricht alles zusammen, ist nicht wirklich haltbar.

  • Hallo Her Otto,

    ich habe mal angefangen die Bücher der Autoren (durchaus renommierter), die solche Thesen aufstellen zu lesen. Ich muss sagen ich bin da sehr enttäuscht. Und zwar deswegen, weil durchaus faktenreich die Situation aus vielen Blickwinkeln geschildert wird, aber die eigentlichen Thesen rein gar nicht belegt werden, sondern das einfach nur behauptet wird. Zum Beispiel die These "die USA schafften erst den IS", ja da gibt es Abläufe, die letztendlich dazu geführt haben. Aber unterm Strich ist die Situationsbeschreibung folgendermassen: das ganze Land ist voll von Totalpfosten, entscheidend dabei aber ist, dass ein Amerikaner irgendetwas falsch gemacht hat (ohne das man überhaupt belegen muss, was er denn anstelle hätte tun sollen und welche Nachteile das gehabt hätte... und der Rest ist Ringzitierung! Dazu reicht es dann, das man jemand kennt, der jemand kennt, der diese These vertritt....

  • Ja, dieser Mann hat einen entsetzlichen Krieg gegen seine Landsleute begonnen mit unvorstellbaren Folgen für uns alle, das steht außer Frage!

    Aber so genau wissen wir es wirkllich nicht was da in Syrien abgeht und es scheint ja noch eine Menge an Menschen zu geben die lieber unter Assad leben als in einem islamisch geführten Chaos!
    In allen Ländern in denen der sogenannte arab. Frühling ausgebrochen ist, war danach nur noch Chaos, Mord und Totschlag!

    Wenn ich an Demokratie denke, dann meine ich, dass die gewählten Volksvertreter für das Volk regieren müssen und nicht für irgendwelche Konzerne und Kraftwerkbetreiber! Denen wird das Geld nur so hinterher geworfen, siehe Gabriel und die Kohlekraftwerke. Er zaht an die noch Millionen obwohl die sowieso abgeschaltet werden sollten! Argument von ihm heute, das muss sein denn wir brauchen das als Puffer!!! Es ist unglaubich!

    Solange wir aber nicht vor unserer eigenen Haustüre kehren sollten wir vorsichtig sein mit den Einstufungen wer ein Demokrat ist!

    In Deutschland herrscht Korruption und Geldwäsche in Dimensionen, dass es einem schlecht wird, siehe ZDF Doku gestern, in Deutschland gibt es immer noch Parteienfinanzierung die verschleiert von wem diese ab 7TE kommen!
    In Deutschland hat die OECD festgestellt, dass der Bürger viel zu viel Steuern bezahlt, in Deutschland wird auf die Meinungsfreiheit eingewirkt, siehe Merkel bei Böhmermann!
    In Deutschland gibt es einen Lobbyismus der seinesgleichen sucht und die Bundesregierung wie auch die Lobbyisten sind nicht bereit klar zu sagen mit welchem Politiker welcher Lobbyist Kontakt hat!
    In Deutschland gibt es immer noch keine direkte Demokratie, also Bürgerentscheide, nur auf Landesebene!
    In Deutschland verarmen die Menschen durch Leiharbeit....
    Also gut ich höre auf, denn es frustriert nur!

    Eines noch, der Paragraph auf den sich Erdogan bezieht ist aus der Zeit als es noch eine Monarchie in Deutschland gab!!!!!!!!!

  • Sehr geehrte Damen und Herren, liebe "Leidensgenossen" im Onlineforum des HB. Nur kurz zur Info; laut Aussage des renommierten Schweizer Friedensforscher Dr. Daniele Ganser ist die Konfliktursache im Syrienkonflikt ursprünglich etwas ganz Anderes gewesen: Laut seinen Aussagen wollte Syrien zusammen mit Russland und dem Iran eine Gaspipeline bauen und sonst Nichts...Und dieses Bauvorhaben hat den Saudis und dem Imperium USA nicht gefallen und dann wurde eben ein wenig Krieg "angezettelt"... Ich empfehle alle kritisch und offen denkenden Menschen die folgende Literatur: Dr. Daniele Ganser: EUROPA im Erdölrausch und das Buch "Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft von Zbigniew Brzeziński".
    Ich denke / hoffe, dass mein Kommentar heute sachlich genug ist und gegen keine Netiquette verstößt...

  • Der Kriegsgrund in Syrien kommt aus den USA-Saudi-Arabien und der Türkei, sehr lange lebte es sich sehr gut in Syrien, fragen sie mal Menschen von dort, sogar die Christen waren zufrieden. Wer hat den IS erschaffen?, wer unterstütz diese Terroristen, allesamt Verbündete und gute Freunde unserer Bundesregierung.

  • Und jedem dem es in seinem eigenen Land nicht gefällt, der kommt zu uns. Das ist bequemer als für seine eigene Einstellung zu kämpfen. Das Kämpfen sollen dann die anderstgläubigen Soldaten und Politiker übernehmen! Bis dahin kommen dann alle zu uns und ändern unsere Gesellschaft derart, dass sie der in ihrem Ursprungsland gleicht! Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis hier die gleichen Bedingungen herrschen wie in deren Heimat!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%