Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ponta gegen Iohannis Rumänen protestieren vor Stichwahl

Tausende Rumänen machten am Freitag ihrem Ärger auf die Straße Luft: Sie fürchten, dass es bei der Stichwahl zischen dem Favoriten Ponta und seinem Gegner Iohannis zu Mauscheleien kommen könnte. Derzeit führt Ponta.
Kommentieren
Der deutschstämmige Präsidentschaftskandidat Klaus Iohannis bei seiner letzten Pressekonferenz vor der Stichwahl am Sonntag. Quelle: dpa

Der deutschstämmige Präsidentschaftskandidat Klaus Iohannis bei seiner letzten Pressekonferenz vor der Stichwahl am Sonntag.

(Foto: dpa)

Bukarest Vor der Stichwahl über die Präsidentschaft in Rumänien haben die befürchteten Probleme bei der Stimmabgabe für Wahlberechtigte im Ausland zu Protesten im Land geführt. Allein knapp 10 000 Regierungsgegner gingen am Freitagabend in Cluj im Nordwesten des Landes auf die Straße, weitere 2000 kamen in der Hauptstadt Bukarest zusammen. Auch in weiteren Städten des Landes kam es zu Protesten.

Die Demonstranten machten ihrem Ärger darüber Luft, dass Tausende im Ausland lebende Rumänen bei der ersten Wahlrunde am 2. November nicht in den Botschaften in London, Paris und Wien abstimmen konnten.

Die Regierung um Ministerpräsident Victor Ponta - einem der beiden Kandidaten bei der Stichwahl - versprach, dass die Stimmabgabe am Sonntag einfacher sein werde.

Davon zeigten sich die Demonstranten nicht überzeugt. „Wir wählen nicht zwischen zwei Kandidaten, sondern zwischen zwei Welten!“, riefen sie.

Die Wahl am Sonntag entscheidet über die Nachfolge des scheidenden Präsidenten Traian Basescu. Zur Wahl steht neben Favorit Ponta der deutschstämmige Bürgermeister der Stadt Sibiu, Klaus Iohannis.

Laut Umfragen dürfte Ponta die Wahl am Sonntag mit rund 55 Prozent der Stimmen gewinnen. Im ersten Wahlgang hatte Ponta 40,44 Prozent der Stimmen erzielt und Iohannis 30,37 Prozent. Beide verfehlten damit die notwendige absolute Mehrheit.

  • ap
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Ponta gegen Iohannis: Rumänen protestieren vor Stichwahl"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.