Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Präsident des italienischen Industrieverbands „Die Reformen dürfen nicht demontiert werden“

Vincenzo Boccia fordert mehr Beschäftigung und weniger öffentliche Schulden. Außerdem soll die Infrastruktur in Italien modernisiert werden.

RomMehr als 5.000 italienische Unternehmer beraten heute in Verona über ihre Forderungen für den künftigen Kurs des Landes. Der Präsident des Industrieverbands Confindustria, Vincenzo Boccia, fordert von der Politik einen präzisen Plan für Infrastrukturen.

Herr Boccia, wird im Wahlkampf genug über Wirtschaft gesprochen, und was halten Sie von den Versprechungen, die die Parteien machen?
Viele Vorschläge decken sich mit den echten Bedürfnissen der Bürger. Man muss diese aufnehmen und mit Blick auf die Ressourcen vertiefen, die zur Verfügung stehen und vor allem die Auswirkungen auf die Realwirtschaft.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Präsident des italienischen Industrieverbands - „Die Reformen dürfen nicht demontiert werden“