Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Präsidentenwahl Umfrage: Trump liegt in wichtigen US-Staaten hinter Biden

US-Präsident Donald Trump gerät angesichts schlechter Umfragewerte weiter unter Druck. Indes gewinnt sein Gegner einer Umfrage zufolge immer mehr Zustimmung.
24.07.2020 - 06:44 Uhr Kommentieren
In rund drei Monaten wählen die USA ihren Präsidenten. Quelle: dpa
Donald Trump

In rund drei Monaten wählen die USA ihren Präsidenten.

(Foto: dpa)

Washington US-Präsident Donald Trump liegt einer neuen Umfrage zufolge in drei Bundesstaaten, die für den Ausgang der Präsidentenwahl als ausschlaggebend gelten, deutlich hinter seinem Gegner Joe Biden. Eine am Donnerstag (Ortszeit) veröffentlichte Umfrage des Senders Fox News sieht den designierten Präsidentschaftskandidaten der US-Demokraten in Michigan mit neun Prozentpunkten vor Trump.

50 Prozent der Befragten in Pennsylvania gaben an, für Biden zu sein – 39 Prozent für Trump. In Minnesota sprachen sich lediglich 38 Prozent der Befragten für den republikanischen Amtsinhaber aus, 51 Prozent für Biden.

Minnesota, Pennsylvania und Michigan werden zu den „Swing States“ gezählt - Staaten, die keiner Partei klar zuzuordnen sind. Florida ist mit Abstand der größte „Swing State“. 2016 gewann Trump knapp in Michigan, Wisconsin und Pennsylvania.

Etwas mehr als drei Monate vor der Wahl steht Trump angesichts schlechter Umfragewerte unter Druck. Die Umfragen sind wegen des komplizierten Wahlsystems allerdings mit Vorsicht zu genießen. Bis zum 3. November kann außerdem noch viel passieren. Die Umfragen im Vorfeld der Wahl 2016 hatten nicht erwarten lassen, dass Trump als Gewinner hervorgehen wird.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Sollte er zum Präsidenten gewählt werden, will Joe Biden den institutionellen Rassismus bekämpfen. Den derzeitigen Amtsinhaber sieht er als jemanden, der Rassismus vorantreibt.

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Präsidentenwahl - Umfrage: Trump liegt in wichtigen US-Staaten hinter Biden
    0 Kommentare zu "Präsidentenwahl: Umfrage: Trump liegt in wichtigen US-Staaten hinter Biden"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%