Präsidentschaftswahl Putin denkt über Kandidatur nach

Offiziell ist noch gar nicht geklärt, ob Russlands Präsident Wladimir Putin bei der Wahl 2018 noch einmal antreten wird. Bei einem Besuch in Sibirien deutete er zum ersten mal an, es noch einmal machen zu wollen.
4 Kommentare
Wladimir Putin beherrscht Russland seit fast 18 Jahren. Obwohl er sich offiziell noch nicht erklärt hat, wirken seine Reisen durch die russische Provinz wie Wahlkampfauftritte. Quelle: dpa
Meister der Inszenierung

Wladimir Putin beherrscht Russland seit fast 18 Jahren. Obwohl er sich offiziell noch nicht erklärt hat, wirken seine Reisen durch die russische Provinz wie Wahlkampfauftritte.

(Foto: dpa)

IrkutskOffiziell hat der russische Präsident Wladimir Putin seine Kandidatur bei der Wahl 2018 noch nicht erklärt, doch bei einem Besuch in Sibirien ist er der Ankündigung einen Schritt näher gerückt. Er denke darüber nach, sagte er am Freitag am Baikal-See, wo er in einer Videoschalte mit Behörden und Betroffenen über die Bekämpfung von Waldbränden in der Region beriet.

„Wir haben eine Bitte an sie: Wenn die nächste Wahl kommt, bitten wir sie alle, wieder für den Posten anzutreten!“, sagte ein Mann aus dem Gebiet Burjatien dem Kremlchef. „Ich werde darüber nachdenken, vielen Dank!“, entgegnete Putin nach Angaben der Agentur Interfax.

Der 64-jährige Putin beherrscht Russland seit fast 18 Jahren. Es wird allgemein erwartet, dass er sich im März 2018 für eine neue Amtszeit bewirbt, die dann bis 2024 reichen würde. Auch die derzeitigen Reisen durch die russische Provinz wirken wie Wahlkampfauftritte, obwohl Putin als Präsident offiziell nie Wahlkampf führt.

Nach einer Aufweichung der strikten Terminvorgaben im Wahlgesetz könnte der Wahltag auf den 18. März 2018 festbesetzt werden, den Jahrestag der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim.

  • dpa
Startseite

4 Kommentare zu "Präsidentschaftswahl: Putin denkt über Kandidatur nach"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Putin ist schwul, und es ist schlimm, wie die gesteuerten Medien diese WAHRHEIT unterdrücken! Bitte googeln nach "Putin schwul" und "Putin verlogen wie Trump".

  • Pardon, ich meinete natürlich die Homosexualität von Putin. Die wird in den alternativen Medien ausfürhlich besprochen, nur die Systemmedien verheimlichen dies. Alles spricht dafür, dass ihm sein schwules Verhältins gewaltig auf die Füße fallen wird, wenn dies bekannt wird.

  • Herr Spiegel, wenn man mal in Moskau oder St. Petersburg ein kleines bisschen hinter die Fassaden guckt, sieht es eher da aus wie in der Dritten Welt. Vom sogenannten "Platten Land" mal ganz zu schweigen. Da hat sich seit gefühlt 100 Jahren nichts getan.

  • Örgs. Aus deutscher Sicht kann man nur sagen: Putin, nein Danke. Erst treten seine Trolle die Flüchtlingswelle nach Deutschland los, indem sie in arabischen Foren Jubel-Bilder aus Deutschland lanciert haben, dann bringt er den EU und Deutschland-Feind Trump an die Macht, und nun soll diese Verblödung der Welt noch vier Jahre weitergehen? Nee, schönen Dank.

    Am besten wäre, man würde mit ihm etwas ähnliches machen, wie er mit Hillary Clinton und Emanuel Macron gemacht hat: Einen richtig miesen Schmutzwahlkampf, der mit Geheimdienstmethoden forciert wird.

    Wieso werden die Hinweise auf seine Homesexualität eigentlich von den System-Medien nicht weiter getragen? In den alternativen Medien gibt es jede Menge Beweise, die zeigen, wie Putin seiner heimlichen Leidenschaft für Männer nachgeht. Ein schweres Verbrechen in Russland!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%