Preiswucher Ukraine stoppt Gas-Import aus Russland

Der russische Gaskonzern Gazprom hat den Gaspreis für die Ukraine um satte 80 Prozent angehoben. Deswegen will die Regierung in Kiew nun die Importe aus Russland stoppen. Über eine Alternative wird bereits verhandelt.
18 Kommentare

Zwangslage - Abhängig von russischem Gas

Kiew/MoskauDie Ukraine will vorerst kein weiteres Gas aus Russland importieren. „Ukraine stoppt den Kauf von Gas in diesem Monat, bis eine Preisvereinbarung erreicht ist“, sagte Energieminister Juri Prodan am Mittwoch in Kiew. Die Ukraine bezieht etwa die Hälfte ihres Erdgases aus Russland. Erst in den vergangenen Tagen hatte Gazprom den Gaspreis für das Nachbarland um 80 Prozent auf 485 Dollar je 1000 Kubikmeter angehoben.

Zum Vergleich: In Europa sind 370 bis 380 Dollar fällig. Nach Darstellung von Gazprom hat die Ukraine Gas-Schulden in Höhe von 2,2 Milliarden Dollar. Putin forderte Verhandlungen darüber, wie diese Summe bezahlt werden könne.

Die Lage sei „schwierig, wenn nicht sogar kritisch“, betonte der russische Präsident. Falls die Verhandlungen nicht erfolgreich seien, werde Russland alle Möglichkeiten ausschöpfen, die ihm vertraglich zustünden. Putin schloss für diesen Fall verpflichtende Vorauszahlungen für die Ukraine nicht aus. „Soviel, wie sie bezahlen, soviel (Gas) erhalten sie auch“, sagte er. Zugleich forderte der Präsident, alle Verträge mit dem Nachbarland strikt einzuhalten.

Die Ukraine schaut sich bereits nach alternativen Lieferländern um. Vor allem die Slowakei wird genannt – mit einer Pipeline in umgekehrter Richtung, sagte Energieminister Prodan. Pipeline-Beamte beider Länder sollen Gespräche darüber führen, um technische und rechtliche Hindernisse zu beseitigen. „Wir haben die volle Rückendeckung der EU“, sagte Prodan unter Berufung auf Gespräche mit der EU-Energiekommissar.

Putin indes forderte die Europäische Union mit Nachdruck zu finanzieller Hilfe für die nahezu bankrotte Ukraine auf. Die EU habe zwar die prowestliche Führung in Kiew anerkannt, ihr aber noch keine konkrete Unterstützung zukommen lassen: „Nicht einen Dollar, nicht einen Euro“, sagte Putin am Mittwoch der Agentur Interfax zufolge.

„Russland erkennt die Kiewer Machthaber nicht an, aber setzt seine wirtschaftliche Unterstützung und Subventionen mit Hunderten Millionen und Milliarden Dollar bis heute fort“, betonte Putin bei einem Treffen mit der Regierung. „Diese Situation kann natürlich nicht ewig dauern.“

Regierungschef Dmitri Medwedew bezifferte die ukrainischen Gesamtschulden bei Russland auf 16,6 Milliarden US-Dollar.

  • Bloomberg
  • rtr
  • dpa
Startseite

Mehr zu: Preiswucher - Ukraine stoppt Gas-Import aus Russland

18 Kommentare zu "Preiswucher: Ukraine stoppt Gas-Import aus Russland"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @wiebitte

    Nicht aufregen. "deltaone" ist Börsianer, die sehen alles aus kurzfristiger Sicht, maximal ein Quartal. Und biegen sich die Realität so hin, dass es ihrem Portfolio entspricht. Insofern muss man da etwas rücksichtsvoll sein :-)
    Ein Börsianer wird niemals verstehen, dass China und auch Russland viel Zeit haben und ihre Ziele in aller Ruhe langfristig verfolgen.
    Der Westen, der nur noch auf schnellen Profit bedacht ist, wird ihr Opfer sein. Das wird aber kein Börsianer zugeben, da es nicht in sein Portfolio passt...

  • Nein das denke ich nicht, ich weiß es! Sie sollten wenigstens die veröffentlichten Umfrageergebnisse bundesdeutscher Medien bzw. durchgeführt in deren Auftrag zur Kenntnis nehmen. Sie kleiner bemitleidungsbedürftiger Propagandist und Auftragsschreiber, sie sollten schon etwas ernsthafter argumentieren!

  • Wird wirklich Zeit einen UkraineCent (Bis 5 cent) für deutsche Strom/Gas/Öl-Privathaushalte einzuführen, damit dem bald neuen EUDSSR Mitglied geholfen werden kann.

    Und der deutsche Verbraucher, wird ihn mit Freude entrichten, wie bei der EEG-Umlage.

    Alles für die Ukrainefaschos und dem Klimökowahn.

  • Lustig, wenn ein politischer Extremist auch noch denkt, er hätte die Mehrheit auf seiner Seite.

  • die ukraine hatte 33% Nachlass auf den jetzigen preis erhalten und bezahlt schon seit Jahren nicht mal das. Jedesmal hat Russland ein Auge zugedrückt und unentgeldlich geliefert! Es sind unglaubliche Schuldenberge aufgetürmt und die Ukraine hat die Zahlung seit Monaten komplett eingestellt! Jetzt verlangt Russland Vorkasse und den Preis den alle anderen bezahlen. Was haben die Antirussischen Nationalisten denn erwartet? Vor allem nachdem der Ostukraine ein Referendum verwehrt wird und Truppen aus anderen Teilen des Landes geschickt werden? Russlands Weigerung weiter ohne Vorkasse zu liefern ist deren Recht!

  • Nein - freie Preisbildung in der Marktwirtschaft.

  • Na da sind die putin Kämpfer hier wieder fleißig. Ganz schön "hart" verdiente Rubel

  • Deutschland sollte sich aus diesen Konflikt komplett heraushalten. Ob die Russen der Ukraine Gas liefern und zu welchen Preis kann uns egal sein. Wenn wir ein Staat wären der seine eigenen Interessen vertreten kann, müssten wir uns so verhalten. Können wir nicht weil wir fremde Interessen vertreten müssen. Vasallenstaat!

  • @donolli
    Alle Dinge, die man im Leben tut oder nicht tut, sollte man auch bezahlen können.

    Wenn diese ukrainischen Revolutionäre auf dem Maidan ihre Rechnung ohne den Wirt gemacht haben, dann sollten sie auch jetzt die Stärke habe, den lieben Mit-Ukrainern mitzuteilen, dass die Konsequenzen ihrer proklamierten Freiheit durch keinen Papa oder Mama abgesichert waren bzw. sind.

    Randale aus einer Laune heraus ist letztendlich immer schmerzhaft!

    Janukowitsch war sicherlich kein Dauerzustand, aber den haben die Ukrainer auch selbst haben wollen.

    Aber ir werdet hier in D sicherlich ein paar Gutmenschen-Geldgeber finden, die das "gespendete" Geld anschließend bei bedürftigen Deutschen einsparen werden.

  • Richtig gemacht in Kiev! Ganz Europa muss die Gas Importe aus Russland stoppen.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%