Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Pro und Contra Soll Deutschland Macron helfen?

Merkel und Macron sollen die EU retten. Doch Frankreichs neuer Präsident hat genug Probleme vor der eigenen Haustür zu bewältigen. Sollte die Bundesregierung ihn unterstützen? Und wenn ja, wie? Ein Pro-und-Contra.
Das neue politische Powerpaar der EU. Quelle: AFP
Angela Merkel und Emmanuel Macron

Das neue politische Powerpaar der EU.

(Foto: AFP)

Pro: Im deutschen Interesse

Man stelle sich vor, die französische Rechtsradikale Marine Le Pen würde am Sonntag in den Élysée-Palast einziehen und als Erstes ein Referendum über den Euro und den Verbleib Frankreichs in der EU ankündigen. Europas Schicksal wäre besiegelt. Deutschland stünde mit dem Rücken zur Wand. Alle deutschen Zuchtmeister, die in diesen Tagen, noch bevor Emmanuel Macron am Sonntag offiziell zum Präsidenten Frankreichs gekürt wird, bereits mit ihrem Stock in Richtung Paris drohen, sollten dieses Schreckensszenario im Kopf behalten. Wir Deutschen brauchen den Erfolg Macrons beinahe ebenso sehr wie die Franzosen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Pro und Contra - Soll Deutschland Macron helfen?

Serviceangebote