Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Problemfall Italien Hängepartie in Rom und Brüssel

Italiens Banken sind nach wie vor die Sorgenkinder in Europa. Vor allem Monte dei Paschi steckt tief in der Krise. Die Regierung will der ältesten Bank des Landes unter die Arme greifen – doch Brüssel hat das letzte Wort.
De italienische Krisenbank Monte dei Paschi ist immer noch nicht gerettet. Sie sitzt auf faulen Krediten in Höhe von 28 Milliarden Euro. Quelle: dpa
Monte dei Paschi di Siena

De italienische Krisenbank Monte dei Paschi ist immer noch nicht gerettet. Sie sitzt auf faulen Krediten in Höhe von 28 Milliarden Euro.

(Foto: dpa)

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Brexit 2019

Mehr zu: Problemfall Italien - Hängepartie in Rom und Brüssel