Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Protest gegen Bestrebungen nach mehr Unabhängigkeit von Spanien Basken demonstrieren gegen Autonomieplan

In San Sebastian haben zehntausende Menschen gegen die Pläne der baskischen Regierung für eine größere Unabhängigkeit von Spanien protestiert. Sie kündigten weitere Kundgebungen an.

HB BERLIN. Gegen den umstrittenen Autonomieplan der baskischen Regierung sind am Samstag in der nordspanischen Stadt San Sebastian zahlreiche Menschen auf die Straße gegangen. Nach Angaben der Veranstalter sollen mehr als hunderttausend Menschen ihren Protest gegen die Bestrebungen der Regierung nach mehr Unabhängigkeit von Spanien zum Ausdruck gebracht haben. «Diese Demonstration stellt kein Ende dar, sondern einen ersten Schritt», sagte der baskische Philosoph Fernando Savater. Es werde weitere Kundgebungen dieser Art geben, kündigte er an.

Unter den Demonstranten waren den Angaben zufolge auch zahlreiche Künstler und Politiker, unter anderem der spanische Innenminister Angel Acebes sowie Justizminister Jose-Maria Michavila. Zu dem Protest aufgerufen hatte die baskische Menschenrechtsgruppe «Basta Ya».

Die Pläne der Regierung sehen vor, dem Baskenland in den Bereichen Sicherheit, Justiz und Steuerrecht mehr Befugnisse einzuräumen. Außerdem soll eine baskische Nationalität eingeführt werden. Geplant ist dabei auch eine Volksabstimmung über die Unabhängigkeit von Spanien. Die konservative Zentralregierung in Madrid lehnt den Autonomieplan ab.

Brexit 2019
Startseite