Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Proteste Unruhen in Chiles Hauptstadt führen zum Ausnahmezustand

In der südamerikanischen Metropole ist ein zunächst friedlicher Protest eskaliert. Demonstranten setzten ein Büro-Hochhaus in Brand und demolierten U-Bahnhöfe.
19.10.2019 - 10:27 Uhr Kommentieren
Ein Protestler wirft ein Fahrrad auf ein Fahrzeug der Sicherheitkräfte. Quelle: AFP
Demonstrationen in Santiago

Ein Protestler wirft ein Fahrrad auf ein Fahrzeug der Sicherheitkräfte.

(Foto: AFP)

Santiago Der chilenische Präsident Sebastian Pinera hat nach Unruhen in der Hauptstadt Santiago den Ausnahmezustand über die Metropole verhängt. Zu den Ausschreitungen kam es bei Protesten gegen Preiserhöhungen im öffentlichen Nahverkehr.

Demonstranten setzten ein Büro-Hochhaus in Brand, demolierten mit Eisenstangen die Eingangssperren von U-Bahnhöfen und legten dort Feuer. Die zunächst friedlichen Demonstrationen waren von Schülern und Studenten ausgegangen.

Der weit verbreitete Unmut über hohe Lebenshaltungskosten in der Stadt mit ihren sechs Millionen Einwohnern hat Forderungen nach weitreichenden Reformen im Land ausgelöst – unter anderem des Steuer- und Rentensystems.

Mehr: Spuren des Revolutionärs Che Guevara finden sich an vielen Orten, sogar in der verlassenen Arbeiterstadt Chuquicamata in der chilenischen Atacama-Wüste. Dort ist die Zeit stehengeblieben.

  • rtr
Startseite
0 Kommentare zu "Proteste: Unruhen in Chiles Hauptstadt führen zum Ausnahmezustand"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%