Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Putin-Nachfolgekandidat Medwedew vor haushohem Sieg

Seine Mitbewerber hat er längst weit, sehr weit hinter sich gelassen: Der Favorit bei der russischen Präsidentenwahl, Dmitri Medwedew, kann einer Umfrage zufolge bei der Abstimmung im März mit 71 Prozent der Stimmen rechnen.
Russlands Präsident Putin unterstützt seinen derzeitigen Vizeregierungschef Dmitri Medwedew. Foto: Archiv Quelle: dpa

Russlands Präsident Putin unterstützt seinen derzeitigen Vizeregierungschef Dmitri Medwedew. Foto: Archiv

(Foto: dpa)

HB MOSKAU. Zu diesem Ergebnis kommt das staatliche Meinungsforschungsinstitut VTsIOM in einer am Donnerstag veröffentlichten Befragung von 1600 Wahlberechtigten in 46 Regionen. Der von Amtsinhaber Wladimir Putin unterstützte bisherige Vize-Ministerpräsident und Aufsichtsratschef des russischen Erdgas-Monopolisten Gazprom, der in den staatlichen Medien mit breiter Berichterstattung bedacht wird, liegt in allen bislang veröffentlichten Umfragen weit vor seinen Herausforderern.

VTsIOM sagte für den Chef der Kommunistischen Partei, Gennadi Sjuganow, einen zweiten Platz mit 12,8 Prozent der Stimmen vor Nationalist Wladimir Schirinowski mit 11,5 Prozent voraus. Andrej Bogdanow von der kleinen Demokratischen Partei dürfte demnach abgeschlagen mit 0,9 Prozent folgen.

Startseite
Serviceangebote