Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Putschversuch Türkischer Geheimdienst nimmt Gülen-Anhänger im Ausland fest

Die Türkei geht weiter gegen Gülen-Unterstützer vor. Der Geheimdienst soll nun weitere Männer in Aserbaidschan und der Ukraine festgenommen haben.
Kommentieren
Anhänger des türkischen Predigers werden weltweit aufgespürt und in die Türkei gebracht. Quelle: dpa
Fethullah Gülen

Anhänger des türkischen Predigers werden weltweit aufgespürt und in die Türkei gebracht.

(Foto: dpa)

Istanbul Der türkische Geheimdienst hat zwei angebliche Unterstützer des Predigers Fethullah Gülen aus Aserbaidschan und der Ukraine in die Türkei gebracht. Wie sich der Geheimdienst der Männer bemächtigte, wurde nicht unmittelbar klar.

In einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu hieß es am Donnerstag, für die beiden Männer habe es als „Mitglieder einer bewaffneten Terrororganisation“ Haftbefehle gegeben. Sie seien „hochrangige Mitglieder“ von Gülens Netzwerk.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan macht Gülen, der in den USA im Exil lebt, für den Putschversuch im Sommer 2016 verantwortlich. Am Dienstag, am Tag nach seiner Vereidigung, hatte Erdogan Aserbaidschan besucht. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko war als Gast bei der Zeremonie in Ankara dabei.

Die Türkei hat seit dem Putschversuch Zehntausende mutmaßliche Gülen-Anhänger festnehmen lassen – immer wieder auch einige im Ausland. Im März waren sechs Türken im Kosovo festgenommen und in die Türkei gebracht worden. Einen Monat später flog der Geheimdienst drei angebliche Gülen-Unterstützer aus Gabun in die Türkei. In Pakistan war im Herbst 2017 ein türkischer Lehrer abgeschoben worden, obwohl er Asyl beantragt hatte. Verwandte des Mannes berichteten, er sei in der Türkei inhaftiert worden.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Putschversuch: Türkischer Geheimdienst nimmt Gülen-Anhänger im Ausland fest"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.