Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Reaktion auf Mordserie Türkei mahnt zum Kampf gegen Rechts

Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu hat zum Kampf gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit aufgerufen. Die Anschläge seien ein Angriff auf die gemeinsamen europäischen Werte.
01.12.2011 - 21:55 Uhr 16 Kommentare
Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu. Quelle: dpa

Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu.

(Foto: dpa)

Wiesbaden Nach der Mordserie der Zwickauer Terrorzelle hat der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu zum Kampf gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit aufgerufen. Die Anschläge der Terrorgruppe seien auch ein Angriff auf die gemeinsamen europäischen Werte, sagte Davutoglu am Donnerstagabend nach einem Treffen mit dem hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) in Wiesbaden. Der Terrorgruppe wird in Hessen der Mord an einem türkischstämmigen Betreiber eines Internet-Cafés im Jahr 2006 angelastet. Davutoglu hatte zuvor in Hamburg den Familien der Neonazi-Mordopfer in Deutschland Unterstützung zugesagt.

 

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    16 Kommentare zu "Reaktion auf Mordserie: Türkei mahnt zum Kampf gegen Rechts"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Für mich ist die Nazi-Terrorzelle ein FAKE. Ich denke, die Beweise wurden denen untergejubelt. Auch der Selbstmord wirkt ziemlich konstruiert. Ich denke, man hat hier was künstlich erschaffen, um etwas für ein NPD-Verbot in der Hand zu haben.

      Ich denke, wir sollten den Verfassungsschutz verbieten, dann hat die NPD eh keine Führungsebene mehr und solche FAKES hören auch auf.

    • Ich kann Ihnen nur Zustimmen. Mord ist Mord, an und durch wen auch immer begangen. Der gehört verfolgt und die Täter müssen bestraft werden.

      Aber was passiert wenn ein deutscher von einem Ausländer ermordet oder eine deutsche Frau von einem solchen vergewaltigt wird? Da vermisse ich die Worte unseres neosozialistischen Bundespräsidenten Wulff.

      Von diesen Neosozialisten werde ich mich aber nicht in eine "Rechte" Ecke stellen lassen, was auch schon versucht wurde, denn ich bin mit einer Ausländerin verheiratet und halte mich im übrigen sehr häufig und lange im Ausland auf, vornehmlich in Japan und Malaysia. Selbst bis nach Malaysia hat sich der schlechte Ruf der Türken/Kurden rum gesprochen. Noch Fragen?

    • Woher nimm der türkische Außenminister das Recht sich in die inneren Angelegenheiten Deutschland einzumischen?
      Herr Außenminister, das Sie selber im Glashaus sitzen sollten, nein dürfen Sie nicht auf andere mit Steinen werfen. Sie sollten vielmehr dafür sorgen, dass sich alle Ihre Landleute die in Deutschland leben an deutsches, ich betone deutsches Recht und Gesetz halten. Es sind nämlich diese Typen welche die Ressentiments gegen Ausländer, nicht nur gegen Türken wie Sie vielleicht meinen, schüren.
      Ich weis im Gegensatz zu Ihnen Herr Außenminister wovon ich spreche. Meine Ehefrau kommt aus Fernost und ich habe auch türkische, iranische und Freunde anderer Nationalität. All die verurteilen das Verhalten dieser Leute die aus Ihrem Land kommen. Wenn Sie das auch tun würden, dann wäre Ihnen eine Anerkennung sicher. Außerdem sollten Sie endlich den Völkermord an den Armeniern zugeben.

    • .
      Jaa,
      ich könnte sogar ein Stück weit sagen,
      daß ich dem Tod schon einmal ins Gesicht geschaut habe.

      Und trotzdem sind es meine Landsleute.
      .

    • .
      Und das Dumme dabei, ich weis selbst heute nicht
      wofür.
      .

    • .
      Frau oder Herr margrit,
      vielleicht könnte es von Interesse sein.

      Sie können sich garnicht vorstellen, wie sehr ich selbst schon mal von Türken verprügelt wurde.
      So sehr, daß man mich operieren mußte. Und ich meine nicht ein Platzwunde mit drei Stichen.
      .

    • Viele integrationsunwillige Türken in unsrem Land benehmen sich mittlerweile wie Eroberer und Erdogan spielt sich auf, als wäre er hier Vizekanzler und das mit Zustimmung dieser sozialistischen Merkel
      Diese Morde waren entsetzlich und da spielt es erst mal keine Rolle von welcher Seite sie sind. Sie müssen aufgeklärt werden und die Täter bestraft, ist doch völlig klar
      Aber wird auch so eine Welle gemacht, wenn mal wieder ein Deutscher von Türken ins Koma geprügelt wird, oder mit dem Messer zu Tode gestochen? Nein, das ist lediglich eine Zeitungsmeldung auf Seite 2 und da können wir dann meist nur lesen "Jugendliche" haben geprügelt, die wahre Identität wird verschwiegen.
      Erst bei eigenen Recherchen bekommt man raus, dass es mal wieder türkische Jugendliche waren
      D. h. der Deutsche ist nichts Wert, ist längst Bürger 2. Klasse. Lediglich zahlen darf er für diese hier lebenden Integrationsunwilligen. Aber wenn es um türkische Zuwanderer geht, die z. T. unsere westliche Demokratie und Werteordnung sogar ablehnen, dann macht unsere Politik eine Gedenkfeier nach der andren. Um Deutsche Opfer kümmern sie sich nicht, die interessieren die detuschen Politik nicht.
      Das sit Rassismus von der andren Seite
      Und die wundern sich über rechtsradikale Tendenzen?
      Den Weg dazu haben unsere nichtsnutzigen Politiker selbst bereitet
      Hauptsächlich die antideutschen Grünen, die Deutschalnd am liebsten von der Landkarte tilgen würden.

    • .
      .
      Ja, soll vorkommen daß Türken auch im Ausland Innenpolitik für ihre türkischen Mitbürger machen müssen, und nicht nur Türken machen das so.

      Das heißt deshalb Innenpolitik, weil es Probleme von Türken sind, auch wenn das hier nicht die Türkei sein sollte.

      Wenn das Jemand nicht passen sollte, möchte ich auf meine Einlassung verweisen, die mit

      "Ein für alle mal" anfängt.

      Und wenn ihr das nicht beherzigen könnt was da steht, kann euch keiner helfen auf diesem Planeten. Scheinbar habt ihr in eurem dasein noch nie bemerkt, dass euch noch nie zu helfen war. Ihr kennt nur

      ALLES HABE WOLLE, ALLES ANDERE NIX INTERESSIERE.
      .

    • Tja, die Türken versuchen ja nicht zum ersten Mal in Deutschland Politik zu machen. Wer seinen Wahlkampf teilweise in Deutschland macht (Erduan) und sich so sehr für die internen gesellschaftlichen Probleme eines Landes interessiert hat wohl Pläne für die Zukunft...

      Die Geschichte der Extrema in Deutschland ist noch nicht vorbei. Jetzt sind wir am anderen Ende angelangt, wo wir andere Völker in unserem Land machen lassen was sie wollen.

    • Die Türken sollen mal ihre jugendlichen Kopftreter aus den U-Bahnhöfen in die Türkei zurückholen und aufhören, junge Türkinnen nach Deutschland zu schleusen, die kein deutsch können und nur abhängig von ihrem türkischen Mann zu hause sitzen sollen als Garant für die türkische Vermehrung in Deutschland wirken sollen und hier die Integration behindern sollen. Mit anderen ausländischen Einwanderern haben wir keine Probleme. Vorbild sind z.B. die vietnamesischen Einwanderer.

      Leider gibt es keine konservative Partei zwischen CDU und NPD. Für konservative Wähler bleibt dann nur, eben wieder nicht zu wählen. Aber SPD und CDU bereiten schon die nächste grosse Koalition vor, denen ist das sogar egal.

    Alle Kommentare lesen
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%