Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Deutsche Politiker und Ökonomen reagieren mit scharfer Ablehnung auf die Pläne einer Banklizenz für den ESM. Das Vorhaben sei weder rechtlich möglich noch ökonomisch vernünftig, sagt FDP-Fraktionschef Brüderle.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Forderung kann nicht hoch genug sein, um dem letzten klar zu machen, dass die Abgeordneten den Bundesbürger "alternativlos" verarmt haben.

    Die ganze Altersvorsorge des Bürgers haben sie verzockt, nur sie selbst, die nie etwas in die eigene Altersvorsorge investiert haben, schneiden sich jedes Jahr ein dickeres Stück vom Käse ab.

    Da ist Handlungsbedarf!

    Im Grundgesetz heißt es: Vor dem Gesetz sind alle gleich!

    Unsere Väter dachten damals, dass auch die Politiker dazugehören.

  • Das muss man sich einmal in Gänze zu Gemüte führen. Noch vor wenigen Wochen wurde der ESM von allen Beteiligten des Bundestages durchgewunken, selbstverständlich mit dr FTP und sogar Grüne und SPD. Die finale Vertragsversion des ESM ist seit Wochen im Internet einsehbar. Und dort steht genau das drin, dass der ESM quasi an der Demokratie vorbei nicht nur die Bürger und deren Rechte umgeht, sondenr auch deren Geld ohne Limit von den Staaten einfordern kann. Jetzt stellt sich Herr Brüderle hin und lässt solche Sprüche ab.... sind wir den nur noch von Wahnsinnigen umgeben? Ich kann's nicht glauben. Mittlerweile verachte ich die meisten Politiker.

  • bloomberg: Bundesfinanzministerium will keine Banklizenz für ESM
    ====================================================

    "The rules of the European Stability Mechanism don’t foresee a license to allow refinancing at the ECB, the Berlin-based ministry said today in an e-mailed response to questions. The ministry isn’t holding talks on the topic and neither are secret meetings taking place on such proposals, it said."

    http://www.bloomberg.com/news/2012-07-31/german-finance-ministry-sees-no-need-to-give-esm-bank-license.html

    Ansonsten kaut auch 'bloomberg' bloß das von der 'Süddeutschen' kolportierte Gerücht wieder.

  • Rechner
    bloomberg: Bundesfinanzministerium will keine Banklizenz für ESM
    ====================================================
    "The rules of the European Stability Mechanism don’t foresee a license to allow refinancing at the ECB, the Berlin-based ministry said today in an e-mailed response to questions. The ministry isn’t holding talks on the topic and neither are secret meetings taking place on such proposals, it said."

    @Rechner, wir kennen doch den Trickser Schäuble. Ein übliches Dementi. Er beantwortet wie so oft 'nicht-gestellte Fragen'. Hier geht es um "a license to allow refinancing at the ECB".

    Weshalb bloomberg dann daraus macht: "Bundesfinanzministerium will keine Banklizenz für ESM"
    - das weiß nur Gott Mammon.

    Meine VW-Bank, SpardaBank oder Kreissparkasse haben unbestritten eine Banklizenz, aber keine "license to allow refinancing at the ECB". Schön wär's, da würde ich mich als Kunde freuen und auch groß Schulden machen. Also die üblichen Tricksereien der Finanz-Mafia. Rechner outet sich als Mafioso, indem er den Blomberg-Titel zweimal unterstreicht. Dafür bekommt er 10 Euro extra.

    Des weiteren ist zum 'Dementi' zu sagen, dass die romanischen Schuldenkönige Francois IX, Mario I und Mariano el Primero sehr wohl an diesem Thema ganz offen (neither are secret meetings taking place on such proposals) baggern und beim nächsten Gipfel die beiden Doofies Angela Dorothea und ihren Wolfgang wieder über'n Tisch ziehen werden. Das stände nicht im Widerspruch zu Schäubles Dementi, danach ist ja auch nicht gefragt worden.

  • O-Ton 'Schaeubles_Dementis'
    ---------------------------------
    Rechner
    bloomberg: Bundesfinanzministerium will keine Banklizenz für ESM
    ====================================================
    "The rules of the European Stability Mechanism don’t foresee a license to allow refinancing at the ECB, the Berlin-based ministry said today in an e-mailed response to questions. The ministry isn’t holding talks on the topic and neither are secret meetings taking place on such proposals, it said."

    @Rechner, wir kennen doch den Trickser Schäuble. Ein übliches Dementi. Er beantwortet wie so oft 'nicht-gestellte Fragen'. Hier geht es um "a license to allow refinancing at the ECB".
    ---------------------------------

    Dafür gibt es keine speziellen Lizenzen. Nur Inhaber von Banklizenzen können das.

    ++++++++++++++

    O-Ton 'Schaeubles_Dementis'
    ---------------------------------
    Weshalb bloomberg dann daraus macht: "Bundesfinanzministerium will keine Banklizenz für ESM"
    - das weiß nur Gott Mammon.
    ---------------------------------

    Das habe ich daraus gemacht. Weil es das gleiche ist. Jedenfalls bis jetzt. Aber vielleicht gibt es demnächst auch Speziallizenzen, die sich nur auf der EZB-Refi beziehen.

    ++++++++++++++

    O-Ton 'Schaeubles_Dementis'
    ---------------------------------
    Meine VW-Bank, SpardaBank oder Kreissparkasse haben unbestritten eine Banklizenz, aber keine "license to allow refinancing at the ECB".
    ---------------------------------

    Oh doch - alle Banken können die Refinazierungsfazilitäten der EZB benutzen.

    Natürlich über ihre jeweilige Nationalbank.

  • Rechner: "Oh doch - alle Banken können die Renazifizierungsfazilitäten der EZB benutzen.

    Natürlich über ihre jeweilige Nationalbank."


    Rechner, das stimmt doch wieder nicht.

    Und dann geht es um den direkten Zugang zur EZB.

    Apropos Nationalbank: Wie heißt die Nationalbank der supranationalen ESM-Schattenbank ?

  • 'ESMdieSupranationaleNationalbank' sagt:
    ----------------------------------------
    Rechner: "Oh doch - alle Banken können die Renazifizierungsfazilitäten der EZB benutzen.
    Natürlich über ihre jeweilige Nationalbank."
    ----------------------------------------

    Von Re*nazifi*zierungsfazilitäten war nicht die Rede.

    Sondern von Re*fina*zierungsfazilitäten. Womit natürlich Re*finan*zierungsfazilitäten gemeint waren.

    +++++++++

    'ESMdieSupranationaleNationalbank' sagt:
    ----------------------------------------
    Rechner, das stimmt doch wieder nicht.
    ----------------------------------------

    Doch, das stimmt.

    Das sagt die Bundesbank:

    "Zur Erreichung seiner geldpolitischen Ziele stehen dem Eurosystem eine Reihe geldpolitischer Instrumente zur Verfügung. Hierunter fallen unter anderem die liquiditätszu- und -abführenden Offenmarktgeschäfte, welche die Deutsche Bundesbank im Rahmen ihrer Zuständigkeit mit den in Deutschland niedergelassenen oder ansässigen Geschäftspartnern abwickelt."

    +++++++++

    'ESMdieSupranationaleNationalbank' sagt:
    ----------------------------------------
    Und dann geht es um den direkten Zugang zur EZB.

    Apropos Nationalbank: Wie heißt die Nationalbank der supranationalen ESM-Schattenbank ?
    ----------------------------------------

    Der ESM hat keine Nationalbank.

    Und es geht den Bettlern genau genommen nicht "um den direkten Zugang zur EZB" als solchen, sondern darum daß der ESM bei der EZB mit Staatsanleihen besicherte Kredite aufnehmen kann.

  • Rechner: "Der ESM hat keine Nationalbank.

    Und es geht den Bettlern genau genommen nicht "um den direkten Zugang zur EZB" als solchen, sondern darum daß der ESM bei der EZB mit Staatsanleihen besicherte Kredite aufnehmen kann."


    Wer hat behauptet - außer Ihnen - dass es Bettlern genau genommen nicht "um den direkten Zugang zur EZB" als solchen geht?

    "... sondern darum daß der ESM bei der EZB mit Staatsanleihen besicherte Kredite aufnehmen kann."

    Da es sich es sich bei südländischen Staatsanleihen um (potenziellen) Finanzschrott handelt, soll also auch der ESM zur Mezzogiorno-Badbank missbraucht werden wie bereits die EZB ? Jetzt fehlen nur noch die Verbriefungen des ganzen Finanzschrotts, dann haben wir Lehman 2.0 in der Eurozone.

    Ob da unser Schangklode noch durchblickt. Macht in den letzte Tagen einen verwirrten Eindruck. Jetzt beschimpft er uns Deutsche genauso wie die undankbaren Griechen. Es wird Zeit, dass wir aus diesem Verein mit diesem Pack aussteigen.

    Mann-oh-Mann, was hat das Alles noch mit ehrlichen produktiven und wertschöpfenden Bankgeschäften und Investitionen zu tun?

    Das wollten die Väter des Euro mit Sicherheit nicht. Die haben noch den Euro-Stabilitätspakt 1992 in Maastricht beschlossen, aber der wird seit Mai 2010 permanent gebrochen, damit romanische Banken nicht bankrott gehen, wenn Sie verstehen, was ich meine.

  • Hallo, Rechner

    was sind eigentlich "Renazifizierungsfazilitäten" ?

    Oder hat sich jemand beim Zitieren vertippt?
    Kein Wunder, bei diesen tollen Begriffen:

    EFSF heißt offiziell

    "Europäische Finanzstabilisierungsfazilität".

    Wissen Sie zufällig, was das mit "Euro-Rettung" zu tun hat ?

    Ob da Klaus Regling mal wieder im Delirium war ?

  • Herr Trettin schon wieder, ich glaube er haßt Deutschland zutiefst, hoffentlich begreifen die Wähler das Allesamt rechtzeitig

Mehr zu: Reaktionen auf die ESM-Pläne - „Inflationsmaschine und Vermögensvernichtungswaffe“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%