Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Reaktionen zum EU-Gipfel Verfrühte Euro-Freude

Der Rettungsfonds darf sein Top-Rating behalten, die meisten Banken wollen beim Schuldenerlass mitmachen: Nach dem EU-Gipfel stehen die Sterne gut für den Euro. Doch prominente Stimmen warnen, die Krise sei nicht vorbei.
29.10.2011 Update: 29.10.2011 - 17:01 Uhr 51 Kommentare
Hat sein Land nun das gröbste überstanden? Der griechische Premier Giorgos Papandreou ist voll der Optimismus. Andere warnen: es warten noch viele Gefahren. Quelle: AFP

Hat sein Land nun das gröbste überstanden? Der griechische Premier Giorgos Papandreou ist voll der Optimismus. Andere warnen: es warten noch viele Gefahren.

(Foto: AFP)

Berlin, London, Luxemburg, Peking, Saarbrücken Fast alle großen Geldinstitute werden nach Einschätzung des internationalen Branchenverbands IIF beim geplanten Schuldenerlass der Eurozone für Griechenland mitmachen. „Ich bin sehr optimistisch, dass sich mehr als 90 Prozent der Banken beteiligen“, sagte der geschäftsführende Direktor des International Institute of Finance (IIF), Charles Dallara, der „Welt am Sonntag“ laut Vorab-Bericht. Offen sei aber, wie andere Gläubiger - wie Versicherungen oder Fonds -einbezogen würden, sagte Dallara. „Hier muss sicher noch Überzeugungsarbeit geleistet werden.“

Positive Signale auch für den neuen Krisenfonds: Die drei führenden Ratingagenturen haben nach dem EU-Gipfel die Bonität des Euro-Rettungsfonds EFSF bestätigt. Der Fonds, der Hilfen von bis zu 440 Milliarden Euro vergeben kann, erhielt weiter die Bestnote „AAA“. Das teilte der EFSF am Samstag in Luxemburg mit. Sowohl Moody's, Standard & Poor's als auch Fitch hätten den Fonds auf Basis der Beschlüsse des Gipfels mit „AAA“ bewertet. Sie bestätigten damit frühere Aussichten.

Mit einem sogenannten Hebel soll die EFSF-Schlagkraft auf eine Billion Euro vervielfacht werden, indem ein Teil der Anleihen notleidender Staaten von dem Fonds gegen Ausfall versichert wird. Die Bestbenotung ist Voraussetzung dafür, dass der Fonds mit der größtmöglichen Schlagkraft arbeiten kann. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte in ihrer Regierungserklärung am Mittwoch von einem Schutzwall für den Euro gesprochen, der Ansteckungsgefahren für andere hochverschuldete Euro-Länder verhindern soll.

EFSF-Chef Klaus Regling betonte, die Bestätigung der höchsten Kreditwürdigkeit zeige „das Vertrauen in die Strategie der Euro-Zone, um die Finanzstabilität wieder herzustellen“. Deutschland beteiligt sich am EFSF mit Garantien von 211 Milliarden Euro.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Nach den Worten Reglings könnten die Anleihen des Rettungsfonds auch in der chinesischen Währung Yuan ausgegeben werden. Dem EFSF stehe es frei, die Bonds in beliebiger Währung anzubieten, sagte er an der Tsinghua-Universität in Peking. Die Europäer suchen unter anderem in China nach Investoren für ihre neuen Instrumente zur Bekämpfung der Schuldenkrise. Regling erhielt bei seinem China-Besuch aber keine Zusagen, dass sich das mit einer Billionensumme an Devisenreserven ausgestattete Land stärker in Europa engagieren wird. Die Volksrepublik ließ durchblicken, sie erwarte für frisches Geld Gegenleistungen wie Sicherheiten und Reformen in der Euro-Zone.

    Der scheidende EZB-Präsident Jean-Claude Trichet hat eine schnelle Umsetzung der Entscheidungen vom Euro-Krisengipfel angemahnt. „Die Staats- und Regierungschefs der Euro-Zone haben ein Programm, jetzt wartet auf die Regierungen und die Europäische Kommission harte Arbeit“, sagte er der „Bild am Sonntag“ einem Vorabbericht zufolge. „Die schnelle und vollständige Umsetzung der Entscheidungen ist jetzt absolut entscheidend.“ Für eine Entwarnung sei es zu früh, die Krise sei noch nicht vorbei. „Nach den Beschlüssen dieser Woche bin ich aber zuversichtlich, dass es den Regierungen gelingen wird, die Finanzstabilität wiederherzustellen.“ Dazu müssten die Regeln des Stabilitäts- und Wachstumspaktes in umfassender Weise verschärft und durchgesetzt werden.

    Trichet schloss den Blatt zufolge nicht aus, dass die EZB Sondermaßnahmen wie den Erwerb von Staatsanleihen erneut anwenden könnte. Allerdings erklärte er: „Derartige Maßnahmen sind nur in der Ausnahmesituation einer globalen Krise größten Ausmaßes zu rechtfertigen. Sobald die Regierungen über die neuen Instrumente verfügen, mit denen sie die Finanzstabilität wiederherstellen können, und diese einsatzbereit sind, gibt es für uns keinen Grund, an diesen Sondermaßnahmen festzuhalten.“

    Sinn fordert den Austritt Griechenlands aus der Eurozone
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    Mehr zu: Reaktionen zum EU-Gipfel - Verfrühte Euro-Freude
    51 Kommentare zu "Reaktionen zum EU-Gipfel: Verfrühte Euro-Freude"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Dazu brauchst du aber den KOPP-Verlag nicht. Davon haben auch ganz normale Zeitungen geschrieben. Außerdem verdienen die Autoren des Kopp-Verlages ihr Geld mit der Meinung der Andersdenkenden, was einer zuvor genau ausgewählten Zielgruppe von Lesern entspricht (wie übrigens bei jedem Medium!). Deshalb: Lies alles, was du lesen kannst und du wirst erkennen, das du vor lauter Desinformation nichts mehr glauben kannst. Besondere Vorsicht ist aber beim Kopp-Verlag und im Internet geboten. Bei letzterem, weil jeder Mensch dazu neigt, sich das anzusehen, was ohnehin schon seiner Meinung entspricht, was den Irrtum noch verstärkt. Wer heute glaubt, objektiv sein zu können, ist ein Narr!

    • Angelas Scheingefechte
      ---------------------------
      Wer da glaubt die Banken würden bluten, der kennt nicht die
      Geschäftsstrukuren einer Bank.
      Die Geschäftsleitung einer Bank ist der Firma und den Ak-
      tionären gegenüber verpflichtet und nicht der Öffentlich-
      keit und schon gar nicht dem Steuerzahler.
      So wird die Geschäftsleitung kaum etwas unternehmen, was
      den Gewinn schmälern könnte und das schon allein aus dem
      Selbsterhaltungstrieb heraus wegen Unfähigkeit gefeuert
      zu werden, im Gegensatz zu den Politikern.
      Ohne die finanzielle Unterstützung der Banken dürfte selbst
      die CDU/CSU kaum Überlebenschancen haben.
      Womit wieder einmal bestätigt wäre, daß keine Krähe der
      anderen ein Auge aushackt!!

    • ....wenn exorbitante Schulden und Weltwirtschaftskrisen nach gleichem Muster IMMER zu bewußt generierten Kriegen führten, um die weltpolitischen Machtverhältnisse beeinflussen zu können, dann können nun auch wir die Entstehung dieses Szenarios jetzt beobachten, begleiten und darüber unseren Enkeln berichten (sofern wir dann noch leben)

      ...Die GEWOLLTE politische Destabilisierung wegen des Öls und Sicherung des Machterhaltes ist in vollem Gange !!!!

    • ....ach ja....
      ...und da gibt es noch AKTUELL die Diskussion, ob den Deutschland nun doch noch das 6. Atom-U-Boot an ISRAEL liefert??

      ISRAEL rüstet MASSIV auf !!!

      gut Nacht, Marie!

    • SOS+++SOS+++SOS+++SOS+++SOS++SOS+++SOS+++SOS+++SOS+++SOS

      Bemerkenswert wie alle sich besorgt um die FINANZEN von GR kümmern!!!???
      1.
      GR hat kürzlich einen Öffnungspakt mit ISRAEL (!!!) geschlossen, wonach von dieser gigantischen Atom-Militärmaschine - ausschließlich finanziert aus jüdischem Weltbank-Kapital - in GR alle Flughäfen und das gesamte Telekomunikationsnetz frei genutzt werden können!!!!

      2.
      GR kauft vor ca 4Wochen - während über die Fremdbezahlung von deren Schulden gequakt wird - für >>>> 4Miliarden-US$ <<<< genau >>>400Stk<<< PANZER aus US Beständen !!!
      (was ebenfalls zuvor aus jüdischem Bankengeld generiert wurde)

      ISRAEL in GRIECHENLAND :
      - Start+Landebahnen
      - Telekomunikationsnetze
      - 400 (VIER-HUNDERT!!!) Panzer
      - sonstiges militärische Gerät für ....
      (s.u.a. KOPP.tv online)
      ...ach ja, 400Panzer brauchen zur Zweckerfüllung auch e bisi Munition....???

      HILFE - HILFE - HILFE - HILFE - HILFE - HILFE - HILFE

      WAS BRAUT SICH DA ZUSAMMEN !!!!!!??????

      Da läuft gerade OFFENSICHTLICH nich was ganz anderes ab!!!!








    • Leider hat das aber jeder gewusst, als Griechenland in die Währungsunion aufgenommen worden ist. Die Bilanzen sind nicht verborgen gewesen, wie jetzt behauptet wird. Nur haben sich die wenigsten gedacht, dass es so kommen würde. Außer natürlich Hankel, Schachtschneider und einige mehr. Die bloße Gier nach Vergrößerung unsererseits hat in Wahrheit dazu geführt, wofür sich heute niemand verantworten möchte. - Das ist die pure Wahrheit, sonst nichts!

    • Das Bild ist wirklich gut gewählt! Am Lachen erkennt man den Narren und am Grinsen (Griechenland) die Hohlköpfe! Der Grieche hat 200 Mrd EUR geschnorrt. Note 1. Nur Griechenland ist politisch und wirtschaftlich tot. Das haben sich die Griechen aber selbst zuzuschreiben. Diese Verantwortung kann ihnen keiner abnehmen, auch wenn sie es wehement abstreiten. Sie sollten sich mal an die alten Vorbilder der Demokratie erinnern. Wenn ich anderen Menschen in die Taschen greife, bzw. denen eine falsche Tatsache vorspiele (Betrug) dann darf ich mich nicht wundern, wenn die anderen sauer reagieren. Solidarität - als Schmarotzer - einzufordern ist eigentlich der Gipfel der Unverschämtheit. Politiker, gebt den Volkern Europas die Möglichkeit in freier und geheimer Wahl ihr Votum zu Europa abzugeben. Danach könnnen wir dann über Europa reden. Wir sind Europa und nicht die Politiker.

    • @Bietchekoopen
      Hallo, Prof. Sinn ist kein SPD-Freund, denn dann müsste er Keynesianer sein. Keynes - Engländer - hat immer den Staat in der Pflicht gesehen um Wachstum zu schaffen. Die Folge daraus ist aber leider eine unsägliche Staatsverschuldung. Wie macht ein SPD-Mann eine Million? Ganz einfach! Er hatte vorher 10 Millionen! Aber es ist mittlerweile keine Domäne der SPD mehr. Im Bundestag fehlt allen Parteien die Kompetenz mit Geld umgehen zu könne. Es ist ein Jammer. In Bonn der alten BRD saßen noch Schreinermeister im Bundestag. Alles anständige und ehrliche Menschen. Die konnten noch mit Geld umgehen und Sitte und Anstand hatten bei ihnen noch eine hohe Bedeutung. Heute Fehlanzeige. Juristen haben das Sagen. Was hat ein Jurist gelernt? Er legt eine Hand auf die andere. Ist die Volldeckung gegeben, dann hat er alle Möglichkeiten, die das Gesetzt bietet. Verschiebt sich die Hand um eine Kleinigkeit, dann wird getrickst. Ist die Verschiebung 90% dann hat er keine Chance. Mit solch einer Lehre kann man aber kein Land führen, geschweige denn vor Schaden bewahren. Obwohl die Minister es geschworen haben. Liegt hier ein Meineid vor? Bestimmt nicht, denn die Politiker sind ja unschuldig. Der dumme Wähler hat sie in diese prekäre Situation gebracht. Also lieber Wähler, in 2013 ist wieder BRD-Wahl. 2009 wurdest du mit dem Abwrackprämie gekauft. Schäme dich. Was gibt es 2013? Die Rentner werden schon in 2012 gekauft. Eigentlich ist doch Bestechung in Deutschland ein Fall für den Staatsanwalt, oder etwa nicht mehr? Gab es eine Gesetzesänderung?

    • Hallo Freunde; AAA-Rating für den EFSF (Eure Flocken sind futsch) durch die Agenturen???? Wobei die Mitglieder höchstens AA- haben!! Wie geht denn das?? 2008 haben diese Agenturen Scheisse für Gold verkauft! Verantwortung keine! Ich hätte auch keine übernommen. Vor kurzenm hieß es noch EFES wird mit der schlechtesten Rate eines Mitgliedslandes bedacht. Das bedeuet D (Griechenland). Freunde bringt euer Vermögen in Sicherheit. die Asozialen und Schmarotzer gieren bereits danach. Ihr habt es euch redlich verdient, brav versteuert und keine 3 Urlaube in der Südsee im Jahr gemacht. Ihr wolltet von diesem Groschen euren verdienten Ruhestand bezahlen. Frei und unabhängig vom asozialen Staat. Macht schnell sonst habt ihr 40 Jahre vergeblich gespart und die Asozialen lachen sich kaputt. Wenigstens sollten die dann dafür selbst verantwortlich sein, und nicht euch der fahrlässigen Tötung bezichtigen.

    • Buchungsfehler: Also wenn auf der Passiva plötzlich 50 + Mrd EUR weniger sind, dann geht das nur wenn: 1. auf der Aktiva ebenfalls 50 Mrd EUR weniger sind, oder aber wenn die Bewertung nach IFRS eine niedriger Passiva ergibt. Daraus folgt aber, dass dann die HRE 50 Mrd EUR Profit gemacht hat. So wie einige US-Banken letzte Woche.

    Alle Kommentare lesen
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%