Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rebellenführer Bassajew auf der Spur Rebellenführer in Grosny getötet

HB BERLIN. In der tschetschenischen Hauptstadt Grosny haben Sicherheitskräfte einen Rebellenführer getötet. Nach Gefechten in Grosny habe sich Suleiman Dakajew seiner Festnahme widersetzt und sei dann erschossen worden, teilten russische Behörden mit. Wann genau der Vorfall passierte, wurde nicht angegeben.

Es gebe auch Fortschritte bei der Fahndung nach Rebellenführer Schamil Bassajew, sagte der stellvertretende tschetschenische Ministerpräsident Ramsan Kadyrow. Bassajew sei sein persönlicher Feind, erklärte Kadyrow.

Der Rebellenführer wird beschuldigt, für zahlreiche spektakuläre Anschläge verantwortlich zu sein, darunter auch für das Attentat auf Kadyrows Vater, den damaligen tschetschenischen Präsidenten Achmad Kadyrow.

Startseite
Serviceangebote