Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rettungsboot „Diciotti“– Gesundheitsbehörde ordnet Ausstieg von 16 Migranten an

Seit Mitte August harren hunderte Migranten auf dem Mittelmeer vor Italien aus. Nun besteht bei zwei Migranten der Verdacht auf Tuberkulose.
Kommentieren
Die Migranten an Board kämpfen mit den schlechten hygienischen Zuständen. Quelle: dpa
Seenotrettung

Die Migranten an Board kämpfen mit den schlechten hygienischen Zuständen.

(Foto: dpa)

CataniaDie Gesundheitsbehörde im Hafen von Catania hat den sofortigen Ausstieg von 16 Migranten an Bord des Rettungsschiffs „Diciotti“ angeordnet. Bei zwei der insgesamt elf Frauen und fünf Männer bestehe Verdacht auf Tuberkulose, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Samstag.

Das Schiff der italienischen Küstenwache hatte am 16. August insgesamt 190 Migranten aufgenommen und erst am Montag die Erlaubnis bekommen, in den Hafen von Catania einzufahren. 13 der Geretteten wurden bereits kurz nach der Rettung nach Lampedusa gebracht, 27 Minderjährige konnten am Mittwochabend von Bord. Die übrigen will Innenminister Matteo Salvini erst aussteigen lassen, sobald die Verteilung der Migranten auf weitere EU-Staaten geklärt ist.

Brexit 2019
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Rettungsboot: „Diciotti“– Gesundheitsbehörde ordnet Ausstieg von 16 Migranten an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.