Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Roberto Gualtieri Garant für Italiens Europazugehörigkeit: Das ist der neue Finanz- und Wirtschaftsminister

Roberto Gualtieri ist ein erfahrener Europapolitiker und Spezialist für Bankenhilfen. Gleich zu Beginn muss er mit Brüssel ein höheres Haushaltsdefizit aushandeln.
04.09.2019 - 16:43 Uhr 1 Kommentar
Die Ernennung Gualtieri zum Finanz- und Wirtschaftsminister sorgt für Optimismus. Quelle: ROPI
Roberto Gualtieri

Die Ernennung Gualtieri zum Finanz- und Wirtschaftsminister sorgt für Optimismus.

(Foto: ROPI)

Rom Dieser Name war die größte Überraschung in Rom, als die Kabinettsliste am Mittwoch bekannt wurde. Und er kassierte sogleich von allen Seiten positive Bewertungen: der Europaabgeordnete Roberto Gualtieri ist der neue Wirtschafts- und Finanzminister Italiens.

Der Politiker, der seit 2009 für die sozialdemokratische Partito Democratico (PD) in Straßburg sitzt, ist im Europaparlament (EP) seit 2014 der Vorsitzende des Wirtschafts- und Währungsausschusses. Erst am 10. Juli wurde er vom neu gewählten Parlament in dem Amt bestätigt. Er war der einzige Italiener in dem 40-köpfigen Ausschuss des EP, der den Arbeitsplan und die Richtlinien für die nächste Legislaturperiode festlegte.

Seine Wahl gilt als Garant für die Europazugehörigkeit Italiens. „Das sind gute Nachrichten für Italien und für Europa“, kommentierte die designierte EZB-Präsidentin Christine Lagarde den Namen Gualtieri. Er löst den parteilosen Wirtschaftsprofessor Giovanni Tria ab, der in der 14-monatigen Regierungszeit der Populisten – oft gegen eigene Bedenken – deren expansive Wirtschaftspolitik zu vertreten hatte.

Den ursprünglichen Kandidaten für das Doppelministerium, den Ökonomen Paolo Savona, hatte Staatspräsident Sergio Mattarella per Veto verhindert und ihm das Ministerium für europäische Angelegenheiten gegeben, das ohne eigenes Budget arbeitet.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Der 53-jährige Römer Gualtieri ist sehr vielschichtig. Er ist PD-Politiker seit vielen Jahren und dazu Historiker, Autor zahlreicher Bücher zur italienischen und internationalen Geschichte und zur europäischen Integration sowie assoziierter Professor für Zeitgeschichte an der römischen Universität La Sapienza und Vizepräsident der Stiftung Istituto Gramsci.

    Neben seiner Funktion als Geschichtsprofessor ist er auch Experte für europäische Gesetzgebung im Finanz- und Wirtschaftsbereich – eine Qualifikation, die ab jetzt gefragt sein wird. Sein Spezialgebiet sind die Verhandlungen über die Änderungen der Normen für Staatshilfen an Banken. Jetzt muss er sofort die Beratungen für den Haushalt 2020 angehen und mit Brüssel ein höheres Defizit aushandeln.

    Mehr: Die Basis der Fünf Sterne hat für die neue Regierung gestimmt, doch die Zweifel an einem fruchtbaren Neustart in Italien wachsen. Die vagen Ideen der Partei werden dem Land nicht helfen.

    Neues Regierungsbündnis in Itlalien vereidigt

    Startseite
    Mehr zu: Roberto Gualtieri - Garant für Italiens Europazugehörigkeit: Das ist der neue Finanz- und Wirtschaftsminister
    1 Kommentar zu "Roberto Gualtieri: Garant für Italiens Europazugehörigkeit: Das ist der neue Finanz- und Wirtschaftsminister"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Ich würde mich freuen, wenn diese Regierung den Rest der Legislatur-Periode bestehen bleibt. Vielleicht verschwindet Herr Salvini da,wo er hingehört -allein: mir fehlt der Glaube.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%