Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rückrufaktionen EU-Kommissar warnt China

EU-Handelskommissar Peter Mandelson hat China scharf vor Vergeltung für die jüngsten Rückrufaktionen für Spielzeug und andere Artikel aus dem asiatischen Land gewarnt. zuvor hatte das Land seinerseits US-Produkte zurückgewiesen.

HB BRÜSSEL. „Ich werde europäischen Firmen vollen Rückhalt geben, die Produkte zurückweisen müssen, die gefährlich für die Verbraucher einschließlich kleiner Kinder sind“, erklärte Mandelson am Montag in Brüssel. Dies sei keine Frage der Handelspolitik, sondern eine der Gesundheitsfürsorge. „Wenn manche in China einen Vorwand für Vergeltungsmaßnahmen schaffen wollen, wird die Europäische Union dies aufs Schärfste bekämpfen“, erklärte er weiter.

China steht wegen einer ganzen Reihe von Sicherheitsproblemen mit Exportprodukten unter zunehmendem Druck seiner Handelspartner. Zuletzt hatte es unter anderem Probleme mit giftigen Tierfutter-Zutaten, kontaminierter Zahnpasta und gefährlichem Spielzeug gegeben. So musste der US-Hersteller Mattel Mill. Spielwaren aus chinesischer Produktion zurückrufen. Am Montag meldeten die chinesischen Behörden ihrerseits, sie hätten wegen Qualitätsmängeln eine Lieferung Herzschrittmacher aus den USA zurückgewiesen.

Startseite
Serviceangebote