Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Russische Staatsbahn Keine Öltransporte über Estland

Die russische Staatsbahn hat Aufträge zum Transport von Treibstoff über Estland nicht angenommen. Während Händler auf den Streit über das sowjetische Soldatendenkmal in Tallinn verweisen, nennt die Bahn andere Gründe.

HB MOSKAU. Eine Handelsplattform zur Annahme der Aufträge funktioniere nicht, sagte ein Händler am Mittwoch in Moskau und verwies auf den Streit zwischen beiden Ländern über die Verlegung eines sowjetischen Soldatendenkmals in Tallinn. Ein Kollege ergänzte, man suche nach anderen Lieferwegen.

Die Bahn erklärte, die Lieferungen könnten wegen Wartungsarbeiten entlang der Strecke im Mai ausfallen. „Wir haben keine wirtschaftlichen Sanktionen gegen Estland verhängt, und planen sie auch nicht.“ Russland liefert monatlich 25 Millionen Tonnen Treibstoff über die estnischen Häfen Tallinn und Muuga zum Weiterverkauf an die Weltmärkte.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite