Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Russland Kurz vor der Präsidentschaftswahl lässt Putin den Kalten Krieg aufleben

Russlands Präsident erschwert die Annäherungsversuche der deutschen Wirtschaft. Berlin fordert von Moskau einen offeneren Marktzugang.
Russlands Staatschef sandte vor allem ein Signal in Richtung USA. Die Beziehungen beider Länder sind so gespannt wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Quelle: dpa
Putin hält Rede zur Lage der Nation

Russlands Staatschef sandte vor allem ein Signal in Richtung USA. Die Beziehungen beider Länder sind so gespannt wie seit Jahrzehnten nicht mehr.

(Foto: dpa)

Moskau, Berlin„Niemand hat auf uns gehört, also hört uns jetzt!“ Russlands Präsident Wladimir Putin hat seine Rede zur Lage der Nation in eine mächtige Drohgebärde gegenüber dem Westen verwandelt. Bei dem rund zweistündigen Auftritt prahlte der Kremlchef mit mehreren „prinzipiell neuen strategischen Waffen“, darunter mit der Interkontinentalrakete „Sarmat“, Marschflugkörpern und dem Luft- und Raketenkomplex „Dolch“. Die neuen Waffen würden „wie ein Meteorit, wie ein Feuerball einschlagen“, verkündete Putin martialisch.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Brexit 2019