Russland Putin kürzt sich selbst das Gehalt

Die Wirtschaftskrise in Russland macht auch vor Wladimir Putin nicht halt: Der Präsident kürzt sich nun selbst das Gehalt. Auch bei seinen Beamten setzt er den Rotstift an.
4 Kommentare
Der Rohstoffmacht Russland setzt vor allem der niedrige Ölpreis stark zu. Quelle: dpa
Wladimir Putin

Der Rohstoffmacht Russland setzt vor allem der niedrige Ölpreis stark zu.

(Foto: dpa)

MoskauWegen der Wirtschaftskrise in Russland hat Präsident Wladimir Putin sich selbst und Regierungschef Dmitri Medwedew bis Ende 2015 demonstrativ das Gehalt um zehn Prozent gekürzt. Von einem entsprechenden Erlass, den Putin am Freitag in Moskau unterzeichnete, sind weitere ranghohe russische Beamte betroffen. Putins deklariertes Gehalt lag 2013 nach Kremlangaben bei monatlich 306 017 Rubel (damals etwa 6800 Euro). Der Präsident verfügt aber außerdem über zahlreiche staatliche Ressourcen wie Immobilien und Fahrzeuge.

Zudem verordnete Putin - wie zuvor angekündigt - eine Lohnkürzung für die Mitarbeiter der Präsidialverwaltung und des Regierungsapparats um ebenfalls zehn Prozent vom 1. Mai bis zum 31. Dezember. Der Abgeordnete Juri Schuwalow sagte der Agentur Interfax, auch die Parlamentarier seien davon betroffen. Kreml-Beamte verdienten 2013 nach Angaben des Statistikamtes durchschnittlich im Monat 232 375 Rubel (damals 5100 Euro), Regierungsbeamte erhielten 249 178 Rubel.

Der Rohstoffmacht Russland setzt vor allem der niedrige Ölpreis stark zu. Die Regierung steht unter Sparzwang. Kremlsprecher Dmitri Peskow betonte, die Kürzung solle kein Signal an die Privatwirtschaft sein. Arbeitnehmer klagen seit Monaten über Lohnkürzungen. Russland steckt in der schwersten Wirtschaftskrise seit 15 Jahren.


  • dpa
Startseite

4 Kommentare zu "Russland: Putin kürzt sich selbst das Gehalt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Für wie selten dämlich muss dieser Mensch sein eigenes Volk halten?! Unfassbar! Mal schauen, ob er Recht behält.

  • "Putin kürzt sich selbst das Gehalt"
    -----------
    Tsipras benennt die Troika um in "Institutionen" und "Putin kürzt sich selbst das Gehalt"

    Dies sagt viel über die Einschätzung dieser beiden Herren über die geistigen Qualitäten ihrer "Schutzbefohlenen" - die Zukunft wird zeigen, ob sie recht haben.

  • >> Putin kürzt sich selbst das Gehalt >>

    In Russland gibt es eine Bauernweisheit :

    "Was wünscht man dem SCHLIMMSTEN FEIND an den Hals.......

    Antwort : zu leben vom normalen Gehalt...........!"

    So ist es auch mit Putin.

    Einem, der ca. 150 MILLIARDEN € durch verdeckten Konnten ( Mittelsmänner ) auf der Hohen Kante hat, in Offshore-Banken gebunkert, tut eine Gehaltskürzung ( was eigentlich eine symbolische Entlohnung darstellt ) keinen Abbruch.

    Putin ist eigentlich ein ZWITTER.

    Er weiß geschickt die Gunst des Volkes zu nutzen, aber auch sich dabei nicht zu kurz kommen zu lassen.

    Und GROß hat diesen Putin erst der Dilettantische, ungeschickte, verlogene Westen gemacht,

    in dem man bei den Russen PATRIOTISCHE GEFÜHLE ( Ukraine-Konflikt und Anti-Putin-Propaganda ) durch Bescheuertes Verhalten ( Sanktionen ) geweckt hat.

    Und dieses "Patriotische Verhalten" kann man bei den Russen weder durch einen "Hohen Preis", ( der laut Obama zu bezahlen wäre ) ändern,

    noch durch billige, durschaubare Propaganda beeinflussen.

  • Sowas in der EU, eher geht eine Karawane durchs...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%