Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Russlands Finanzminister Siluanow „Erwarten keine Aufhebung der Sanktionen“

Russlands Finanzminister Siluanow erwartet kein Entgegenkommen des Westens. Die Sanktionen hätten jedoch auch Vorteile. Moskau will mehr InvestitSein Plan: direkte Steuern senken – und indirekte erhöhen.
Russlands Finanzminister erwartet nicht, dass der Westen die Sanktionen in absehbarer Zeit lockert. Nach einem harten Sparkurs will er nun für mehr Inlandsinvestitionen sorgen. Quelle: Bloomberg
Anton Siluanow

Russlands Finanzminister erwartet nicht, dass der Westen die Sanktionen in absehbarer Zeit lockert. Nach einem harten Sparkurs will er nun für mehr Inlandsinvestitionen sorgen.

(Foto: Bloomberg)

BerlinLange galt Anton Siluanow als „Mr. Njet“, als der große Neinsager der russischen Politik. Denn der 54-jährige Ökonom musste seit dem Ausbruch der russischen Finanz- und Wirtschaftskrise Ende 2013 – noch vor Putins Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim im Frühjahr 2014 – erhebliche Einsparungen im Staatsbudget vornehmen. Nun lässt er die Zügel etwas lockerer – 2018 sind in Russland Präsidentschaftswahlen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Brexit 2019

Mehr zu: Russlands Finanzminister Siluanow - „Erwarten keine Aufhebung der Sanktionen“

Serviceangebote