Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Saudi-Arabien Erstmals eine Frau in den Gemeinderat gewählt

Bei den Gemeinderatswahlen in Saudi-Arabien sind am Samstag zum ersten Mal Frauen angetreten. Und in einer Gemeinde unweit von Mekka hat es eine Frau tatsächlich auch geschafft. Die ersten Details.
13.12.2015 - 09:58 Uhr
Hinter Schleiern
Shoppen auf Arabisch
1 von 6

Frauen in Saudi Arabien werden bisher rudimentäre Rechte abgesprochen.

(Foto: ap)
Journalistin
2 von 6

Bisher durften Frauen keine gefährlichen Berufe ausüben. Das Gesetz wurde jetzt gestrichen.

(Foto: ap)
Saudi woman paints a mural during an activity for national drawings in Jeddah
3 von 6

Eine Frau gilt juristisch nach wie vor als Besitz des Mannes. 

(Foto: Reuters)
Kleidervorschriften
4 von 6

Nach wie vor müssen sie die konservativen Kleidervorschriften befolgen, wenn sie das Haus verlassen und benötigen für Reisen ins Ausland die Bewilligung ihres männlichen Vormundes.

(Foto: ap)
Autofahren nur als Beifahrer
5 von 6

Saudi-Arabien ist das einzige Land weltweit, das Frauen das Autofahren verbietet. Frühere Versuche, das von vielen islamischen Religionsgelehrten unterstützte Verbot zu kippen, waren fehlgeschlagen. Die islamisch-konservativen Hardliner sind der Meinung, der Platz der Frau sei ausschließlich am heimischen Herd. Sollten sich die Frauen ohne männliche Kontrolle von dort wegbewegen können, würde dies ihrer Ansicht nach der Unmoral Tür und Tor öffnen. Eher eine skurrile Randnotiz ist das Argument eines Islam-Gelehrten, der kürzlich behauptet hatte, das Lenken von Fahrzeugen wirke sich negativ auf die Eierstöcke aus.

(Foto: AFP)
Nur Verschleiert
6 von 6

Anders als in vielen anderen islamischen Ländern, hat jede saudische Frau einen männlichen „Vormund“, der in rechtlichen und vielen geschäftlichen Angelegenheiten für sie zuständig ist – in der Regel ist das der Vater, der Ehemann oder ein Bruder. Nun dürfen Frauen immerhin wählen und gewählt werden – wenn auch nur bei Kommunalwahlen.

(Foto: Reuters)

Riad Bei der ersten für Frauen geöffneten Wahl in Saudi-Arabien ist eine Frau in einen Gemeinderat gewählt worden. Die Kandidatin Salma bent Hisab al-Oteibi sei in Madrakah am Rande der heiligen islamischen Stadt Mekka zur Gemeinderätin gewählt worden, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur SPA am Sonntag unter Berufung auf die ersten Ergebnisse. Die Kommunalwahl am Samstag war die erste Abstimmung in dem ultrakonservativen Königreich, in dem Frauen wählen und kandidieren durften.

Saudi-Arabien war der letzte Staat der Welt, der Männern das Wahlrecht vorbehielt. Frauen unterliegen in dem Königreich, in dem eine besonders strenge Auslegung des islamischen Gesetzes der Scharia gilt, zahlreichen Einschränkungen. So dürfen sie nicht Autofahren und ohne die Einwilligung eines männlichen Verwandten auch nicht arbeiten, reisen oder heiraten. Die Gemeinderäte sind das einzige Gremium in der absoluten Monarchie, das vom Volk gewählt wird.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • afp
    Startseite
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%