Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schäuble greift Tsipras-Regierung an „Alles Vertrauen zerstört“

Wolfgang Schäuble keilt gegen Athen: Der Bundesfinanzminister findet harte Worte für die griechische Regierung. Er wirft Premier Tsipras auch vor, die griechischen Bürger zu belügen. Der reist demnächst nach Berlin.
16.03.2015 - 18:38 Uhr 20 Kommentare

„Griechenland belügt das Volk“

Berlin/Athen Mitten in einer aufgeheizten Stimmung wegen der griechischen Schuldenkrise kommt der Athener Regierungschef Alexis Tsipras zu einem ersten offiziellen Besuch nach Berlin. Tsipras habe die Einladung von Kanzlerin Angela Merkel zu einem Besuch am kommenden Montag angenommen, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag mit. Merkel hatte am Nachmittag mit Tsipras telefoniert. Zugleich redete Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble nach den jüngsten Verwerfungen schonungslos Klartext.

Er warf der griechischen Regierung vor, das Vertrauen seiner europäischen Partner komplett zerstört zu haben. Bis November sei Athen auf einem Weg gewesen, der aus der Krise hätte führen können. Das sei vorbei.

„Sie haben alles Vertrauen zerstört. Das ist ein schwerer Rückschlag“, sagte Schäuble am Montag in Berlin. Das Konzept von Athens Regierungschef Alexis Tsipras werde „so nicht funktionieren“. Er kenne niemanden in den internationalen Institutionen, der ihm sagen könne, was Athen eigentlich vorhabe. Schäuble warf der Syriza-Regierung auch vor, die Bürger in Griechenland zu belügen.

Griechenland ist bei der Haushaltssanierung nach Angaben der neuen Regierung im vergangenen Jahr weit hinter den Zusagen an seine Gläubiger zurückgeblieben. Der Primärüberschuss, bei dem Zinskosten nicht berücksichtigt werden, erreichte schätzungsweise nur 0,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP), wie das Finanzministerium am Montag mitteilte.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die konservative Vorgängerregierung hatte 1,5 Prozent als Zielmarke ausgegeben und mit den internationalen Geldgebern des schuldengeplagten Euro-Staats vereinbart. Die neue Schätzung fuße auf vorläufigen Daten, teilte das Finanzministerium mit. Demnach nahm der Staat im vergangenen Jahr 3,9 Milliarden Euro weniger ein als erwartet.

    Selbst wenn für 2014 Zahlungen berücksichtigt würden, die erst Anfang 2015 geflossen seien, würde der Primärüberschuss immer noch nur etwa 0,6 Prozent des BIP erreichen, sagte ein Vertreter des Finanzministeriums der Nachrichtenagentur Reuters.

    In den vergangenen Tagen hatte sich bereits gezeigt, wie angespannt die Etatlage der griechischen Regierung ist: So fiel der Primärüberschuss auch in den ersten beiden Monaten dieses Jahres nach Angaben des Finanzministeriums geringer aus als erwartet.

    • dpa
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Schäuble greift Tsipras-Regierung an - „Alles Vertrauen zerstört“
    20 Kommentare zu "Schäuble greift Tsipras-Regierung an: „Alles Vertrauen zerstört“"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • >> Bis November sei Athen auf einem Weg gewesen, der aus der Krise hätte führen können. >>

      Bis November hat das " Sparschweinchen im Wägelchen " es auch mit den korrupten Griechischen Kleptokraten zu tun.....da war auch der Weg gut !

      Einerseits bezeichnet dieser senile Greis die Regierungen des letzten Jahrzehnts in Griechenland als "verlogene Eliten",

      andererseits bescheinigt er ihnen einen Guten Weg, den er mit diesen Oligarchen gegangen sei.....?

      Was nun, Finanzexperte Schäuble......verlogene Gestalt im Rolli ?

      Der rollt jetzt unweigerlich seinem logischen Ende entgegen......und geht in die Geschichte Deutschlands als "Sparschweinchen im Wägelchen" ein,

      der diesem Lande mit 2,2 Billionen € Schulden das Größte Fiasko aller Zeiten verpasst hat ! Selbst konnte er ja nicht Kanzler werden, nach dem er in der Spendenaffäre verwickelt war und Bargeld im Köfferchen verschoben hat.

      Nun bediente man sich eines einfachen Tricks :

      man setzte auf den Kanzlerstuhl eine ahnungslose Hilfskraft aus dem Osten, eine Praktikantin wenn man will, und zog die Strippen aus dem Hintergrund !

      Das war Schäubles Werk. So hat dieser Greis das Volk gelenkt und seit einem Jahrzehnt beschissen ! Unseren Wohlstand nach EUtopia verschoben und selbst üppig aus dem Steuertrog des Volkes genuckelt.

      Die Erfindung mit dem ESM, bei dem er auch noch Gouverneur mit Millionen € Vergütung, die er nicht zu deklarieren und zu versteuern braucht, kam ihm sehr gelegen,

      Das ist die Krönung für den Verbrecher, der mittels einer utopischen Ideologie eines Europäischen Staates, der NIEMALS Realität werden kann, sich auf Kosten seines Volkes bereichert und es ins Verderben führt.




    • Brief Angela Merkel (Auszug): "... Mehrere Jahrzehnte nach Kriegsende kommen heute keine neuen Reparationsleistungen mehr in Betracht. ..."

      http://www.direktzu.de/kanzlerin/messages/auflistung-der-reparationszahlungen-aus-dem-1-2-weltkrieg-27151

      WARUM ZAHLEN WIR NUN DOCH ERNEUT REPARATIONEN, FRAU MERKEL ????

      ---

      SEHR LESENSWERT !

      Ist Deutschland garkein Staat ? Gibt es "Deutsche" garnicht ". Darf es uns garnicht geben ? Sind wir "ferngesteuert und besetzt" ?

      buergerstimme.com/Design2/2015/03/die-deutsche-frage-aus-us-sicht/

      www.neopresse.com/politik/stratfor-direktor-friedman-us-hauptziel-seit-einem-jahrhundert-ist-ein-deutsch-russisches-buendnis-zu-verhindern/

    • >> „Sie haben alles Vertrauen zerstört. Das ist ein schwerer Rückschlag“, sagte Schäuble am Montag in Berlin. >>

      Der Finanz-Gnom bekommt es zunehmend mit der Angst zu tun, dass seine Machenschaften mit der korrupten Griechischen Elite sukzessive auffliegt, um so mehr, in dem sich die neue Griechische Regierung mit der Angelegenheit zunehmend vertraut macht und die kriminellen Absprachen transparent gemacht werden und auffliegen.

      Die Griechische Verschuldung kam nicht über Nacht.....und diese Verschuldung ist NICHT NUR seitens der Griechen entstanden.

      Im Geldverkehr gibt es wie in jeder anderen Geschäft auch immer zwei Partner....Geldgeben und Geldnehmer. Und diese beiden Partner stecken beim Vertragsabschluss auch immer unter einer Decke !

      Die ganzen kriminellen Machenschaften au dem Rüstungsbereich ( Schmiergeldzahlungen an deutsche Manager und Politiker ), aus den von der EUtopia kreierten Pseudo-Entwicklungsprojekten ( die auch nur Korruptionsstrukturen darstellen ), alles wird aufgearbeitet und wird auffliegen und die Deutsche Politik sehr belasten.

      Davor HAT DIE Politik DIE HOSE VOLL UND VERSUCHT JETZT DIE NEUE GRIECHISCHE Regierung ZU DISKREDITIEREN und in Abruf zu bringen, um abzulenken, Die Systempresse tut das Weitere.

      Aber die Stunde der Wahrheit naht.....die Griechen haben jetzt einen transparenten Zugang zu allen Unterlagen. Und es wird immer mehr Jauche an die Öffentlichkeit kommen.


    • @Herrn Wolfgang Trantow:

      Partisanen, waren das nicht Bürger, die ihre Heimat verteidigten, die von den NAZIS überfallen wurden?

    • Das ist nicht mehr meine EUR-Währungsunion, wir werden täglich durch diese EUR-Rettung bestohlen, enteignet und belogen ... und auch die EU macht sich immer lächerlicher. Die Briten haben Recht, die EU braucht dringend eine Reform, hin zu weniger Bürokratie und Macht in Brüssel, hin zu mehr Verantwortung der souveränen Mitgliedsstaaten (Stärkung des EU-Rates)!

    • Nicht nur Tsipras belügt seine Griechen, - sondern insbesondere auch Schäuble und Merkel die Deutschen. Und zwar von A-Z.

      Die Kredite und das Bundesvermögen was bis dato nach Griechenland, bzw. an die Banken geflossen sind, wird nie, - nie wieder zurückbezahlt werden.

      Es sind klassische Schenkungen, bzw. Spenden wie schon Gauweiler richtig adressierte.

      ERBÄRMLICHER VOLKSVERRAT.

    • Das Vertrauen in Schäuble und Merkel und der ganzen werteverratenden Bundestagspolitik ist bei mir schon längst zerstört und das nicht erst seit letzten Jahr! Neuwahlen BITTE! Danke!

    • Varoufakis sieht nur unbedeutende, kleine Liquiditätsprobleme
      ------------------
      Diese können aber gelöst werden.
      Und denn noch der "Stinkefinger".
      Vaoufakis behauptet, das Video sei gefälscht.
      Dabei wurde es offiziell im Studio aufgenommen.
      Aber Varoufakis sieht das nicht ein.

      Von der griechischen Regierung kommen die unterschiedlichsten Töne:
      Wir fordern "Reparationszahlungen" von Deutschland in Höhe von 332 Milliarden.
      Wir enteignen deutsches Besitztum (Goethe-Institute).
      Wir fordern einen Schuldenschnitt.

      Wir plündern die Rentenkassen.
      Wir zweckentfremden EU-Strukturbeihilfen.
      Wir wollen die restlichen Gelder der EU sofort!.

      Wir werden/wollen nicht mehr sparen!
      Die Privatisierung ist abgeschafft!

      Der "Koalitionspartner" der Syriza, die Rechtsextreme ANEL, droht damit, alle Asylanten mit Papieren auszustatten und nach Berlin weiterzuschicken. Darunter können dann auch Islamisten vom IS sein.

    • Solange fast 2/3 in Deutschland zumindest regional Sozialisten und Kommunisten wählen ist doch klar, dass Steuergelder verschoben werden.
      Ich finde Schäuble macht seine Sache recht gut und sicherlich besser als es ein Gabriel oder so tun würde, denn dann hätten wir schon eine richtige Schulden-Union und weitere hunderte Milliarden an Griechenland geschoben und natürlich auch irgendwelche Phantasie Reparationen und sonst was.

    • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

    Alle Kommentare lesen
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%