Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schmuggelverdacht Iran setzt laut Medienbericht Schlepper fest

Der Iran hat seine Patrouillen in der Meerenge am Ausgang des Persischen Golfs verstärkt. Nun hat die iranische Marine einen Schlepper festgesetzt.
Kommentieren
Der Iran hat nach Medieninformationen einen ausländischen Schlepper beschlagnahmt. Quelle: AP
Festsetzung durch iranische Marine (Symbolbild)

Der Iran hat nach Medieninformationen einen ausländischen Schlepper beschlagnahmt.

(Foto: AP)

Dubai Der Iran hat nach eigenen Angaben im Persischen Golf einen Schlepper einer ausländischen Ölschmugglerbande beschlagnahmt. Der Schlepper mit über 290.000 Litern illegalem Gasöl an Bord sei festgesetzt worden, sagte der Leiter der Küstenwache der südiranischen Hormusgan Provinz am Samstag. Am Bord waren demnach zwölf philippinische Staatsbürger, die festgenommen wurden und derzeit von Mitarbeitern der zuständigen Behörden verhört würden, so die Küstenwache laut Nachrichtenagentur Borna.

Im Persischen Golf gibt es immer wieder Schiffe und Boote, die illegal Öl und Gasöl in die benachbarten arabischen Golfstaaten schmuggeln. Einige von ihnen können von der iranische Küstenwache oder den Revolutionsgarden erkannt und festgesetzt werden, aber viele kommen auch immer wieder durch. Laut Iran handelt es sich um organisierte Kriminalität, und es sei daher schwierig, die Hintermänner dieser Schmugglerbanden zu fassen.

Mehr: Die US-Regierung hat ihre Militärmission in der Straße von Hormus begonnen. An der Militärmission für „freie Schifffahrt“ sind auch Großbritannien, Australien und Bahrain beteiligt.

  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "Schmuggelverdacht: Iran setzt laut Medienbericht Schlepper fest"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote