Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schreiben an Erdogan Netanjahu will auf Türkei zugehen

Israel will wieder mit der Türkei zusammenarbeiten. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat dem türkischen Premier Erdogan zum Wahlsieg gratuliert. Der Geist der Freundschaft solle neu belebt werden.
22.06.2011 - 10:09 Uhr 1 Kommentar

Istanbul Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat in den schwer belasteten Beziehungen zur Türkei einen ersten Schritt zur Aussöhnung unternommen. In einem Glückwunschschreiben zum Wahlsieg der islamisch-konservativen AKP von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan habe Netanjahu um eine Wiederaufnahme der Zusammenarbeit geworben, berichteten türkische Zeitungen am Mittwoch. Netanjahu habe erklärt, er wolle mit der türkischen Regierung alle offenen Fragen klären und den Geist der Freundschaft, der die Beziehungen seit Generationen bestimme, neu beleben.

Die Türkei hat die Zusammenarbeit mit Israel im Streit um die Palästinenser-Politik weitgehend auf Eis gelegt. Vor etwa einem Jahr hatten die Beziehungen einen neuen Tiefpunkt erreicht, als israelische Soldaten die türkische Fähre „Mavi Maramara“ als Leitschiff einer Gaza-Flotille mit einer Kommandoaktion stoppten und neun Menschen töteten. Eigentlich sollte das Schiff Ende des Monats an der Spitze einer neuen Gaza-Flotille wieder ablegen, um die israelische Seeblockade des Gazastreifens zu durchbrechen oder dies zumindest zu versuchen.

Nach Druck der Regierung Erdogan machten die türkischen Organisatoren der Reise einen Rückzieher. Aus der Türkei wird sich nun kein Schiff beteiligen. Offiziell wurden dafür technische Gründe angegeben. Zunächst gab es von führenden türkischen Politikern keine Reaktion auf die Berichte über das Schreiben von Netanjahu. Bisher hat Ankara eine Entschuldigung für den Angriff auf die „Mavi Marmara“ und israelische Entschädigungszahlungen als Bedingung für eine Normalisierung genannt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    1 Kommentar zu "Schreiben an Erdogan: Netanjahu will auf Türkei zugehen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Wenn du dein Glückwunschschreiben per Briefpapier überbringen möchtest, roll das Blatt eng zusammen und schiebe es dir .....
      Einen Türken zum Freund kriegt man nur ein einziges mal,
      und dann nie wieder, egal was er dir verspricht.
      .

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%