Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Seattle FBI vereitelt Anschlag auf Rekrutierungsbüro

Das FBI hat einen Anschlag auf ein Rekrutierungsbüro der Streitkräfte in Seattle vereitelt. Gegen zwei Männer wurde am Donnerstag Anklage erhoben. Sie hatten Waffen für den Anschlag von FBI-Ermittlern entgegengenommen.
24.06.2011 - 08:36 Uhr Kommentieren
Das FBI vereitelte einen Anschlag. Quelle: ap

Das FBI vereitelte einen Anschlag.

(Foto: ap)

Seattle Die Männer waren am Mittwochabend festgenommen worden, als sie Waffen, mit denen sie den Anschlag verüben wollten, von verdeckten FBI-Ermittlern entgegennahmen. Die Waffen waren zuvor unbrauchbar gemacht worden. Den beiden drohen bei einer Verurteilung lebenslange Haftstrafen.    

Die Polizei erfuhr nach eigenen Angaben zu Beginn des Monats von den Plänen, als eine dritte Person, die ebenfalls an dem Anschlag teilnehmen sollte, die Behörden alarmierte. Die Beschuldigten wurden danach sofort beschattet. Ihn wird nun Verschwörung zur Tötung von Beschäftigten des Bundes und illegaler Waffenbesitz vorgeworfen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dapd
    Startseite
    0 Kommentare zu "Seattle: FBI vereitelt Anschlag auf Rekrutierungsbüro"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%