Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Senior will weiteren Sohn ins Rennen schicken Bush-Vater plant bereits neuen Präsidenten

George Bush Senior sucht bereits nach einem Nachfolger für seinen Sohn und amtierenden US-Präsidenten George W. Bush. In einem Interview erklärte er, seine Familie sei auch weiterhin prädestiniert, den mächtigsten Mann der Welt zu stellen.

HB WASHINGTON. George Bush Senior, ehemaliger US-Präsident, würde auch eine Präsidentschaftskandidatur seines anderen Sohnes Jeb zu gegebener Zeit befürworten. Er würde sich das für irgendwann in der Zukunft wünschen, derzeit sei aber nicht der richtige Zeitpunkt dafür, sagte George Bush in der US-Fernsehshow „Larry King Live“. Er glaube nicht, dass Jeb bereits bei den kommenden Wahlen als potezieller Nachfolger für seinen Sohn George W. antreten werde.

Der Republikaner Jeb Bush, derzeit Gouverneur im US-Bundesstaat Florida, hat wiederholt erklärt, er werde bei den Wahlen 2008 nicht kandidieren. George Bush sagte zudem, er gehe davon aus, dass die Demokraten Hillary Clinton ins Rennen schicken würden, die Frau des ehemaligen Präsidenten Bill Clinton.

Startseite
Serviceangebote