Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Sieben weitere Personen verletzt Panzergranate tötet acht Palästinenser

Eine israelische Panzerbesatzung hat am Dienstag in Bet Lahia im nördlichen Gazastreifen mindestens acht Palästinenser getötet. Sieben weitere Menschen seien verletzt worden, teilte ein palästinensisches Krankenhaus mit.

HB GAZA/TEL AVIV. Die israelische Armee erklärte, das Geschoss sei auf eine Gruppe militanter Palästinenser abgefeuert worden, die zuvor Mörsergranaten auf eine israelische Siedlung geschossen hatte. Dagegen erklärten Palästinenser, es seien vor allem Kinder auf dem Schulweg und Landwirte getroffen worden.

Palästinensische Ärzte im Kamal-Odwan-Krankenhaus im Norden des Gazastreifens sagten, vier der von der Panzergranate Getöteten seien unter 17 Jahren. Vier der Verletzten schwebten in Lebensgefahr. Sie bezeichneten den Angriff als „Massaker“.

Palästinensische Augenzeugen berichteten, die Granate sei am Morgen auf einer Hauptstraße eingeschlagen. Zu diesem Zeitpunkt sei es ruhig gewesen. Aber wenig zuvor hätten militante Palästinenser Raketen auf eine jüdische Siedlung abgefeuert. Dabei waren zwei israelische Schüler leicht verletzt worden.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite