Sozialleistungen Kindergeld – welches Land zahlt wie viel?

Im europäischen Vergleich erhalten Familien nur in Luxemburg mehr Kindergeld als in Deutschland.
Kommentieren
In Deutschland wurde das Kindergeld zum 01.01.2018 um zwei Euro angehoben. Quelle: dpa
Kindergeld

In Deutschland wurde das Kindergeld zum 01.01.2018 um zwei Euro angehoben.

(Foto: dpa)

DüsseldorfKindergeldzahlungen sind ein emotional diskutiertes Thema, seit bekannt wurde, dass die Zahl ausländischer Empfänger von Kindergeld im vergangenen Jahr stark gestiegen ist. Wie das Bundesfinanzministerium mitteilte, wurde im Juni 2018 für 268.336 Kinder, die außerhalb von Deutschland in der Europäischen Union oder in Island, Liechtenstein und Norwegen leben, Kindergeld gezahlt.

Doch wie viel Kindergeld bekommt eine Familie überhaupt für ein Kind – und wie steht Deutschland im europäischen Vergleich dar?

In Deutschland wurde das Kindergeld zum 1. Januar 2018 um zwei Euro angehoben, wie auch schon im Jahr davor. Somit erhalten die Empfänger 194 Euro für das erste und zweite Kind. Der Kindergeldanspruch entsteht bereits im Geburtsmonat und besteht mindestens bis zum 18. Geburtstag des Kindes.

Mehr Geld gibt es nur bei den westlichen Nachbarn in Luxemburg. Dort werden nach Angaben des Systems der EU zur gegenseitigen Information über den sozialen Schutz (MISSOC) 265 Euro als monatlicher Grundbetrag ausgezahlt, der sich mit steigendem Alter des Kindes erhöht.

Das gleiche Prinzip gilt in Schweden. Hier startet der Grundbetrag allerdings bei 108 Euro. Französische Familien erhalten für ihre ersten beiden Kinder 129,86 Euro, während in Großbritannien der Staat 101 Euro für das erste Kind auszahlt.

In Dänemark wird im Durchschnitt 396,75 Euro für das erste Kind pro Quartal ausgezahlt – also 99,19 Euro pro Monat. Die Beträge sind ebenfalls nach dem Alter des Kindes gestaffelt, so wie auch in den Niederlanden. Dort wird im Durchschnitt 244,13 Euro pro Quartal ausgezahlt.

Österreichs durchschnittlicher Betrag des Kindergeldes liegt bei monatlich 135,63 Euro für das erste Kind. Doch auch bei unseren Nachbarn im Süden variiert die Summe je nach Alter des Kindes. In Belgien hingegen unterscheidet sich die Höhe des Betrages sogar innerhalb der Regionen. Im Durchschnitt erhalten belgische Familien aber 93,01 Euro für das erste Kind.

Schlusslichter im Ranking sind Ungarn, die Slowakei und Tschechien. Erhalten ungarische Familien für das erste Kind im Durchschnitt noch 39 Euro, sind es in der Slowakei 23,68 Euro und in Tschechien 23 Euro. Dort variiert der Betrag allerding je nach Alter des Kindes und dem Einkommen der Eltern.

Aussagen über die reellen Unterschiede zwischen den europäischen Ländern sind schwierig, da sich die Sozialsysteme zu stark unterscheiden – und die Kindergeldbeträge oftmals an weitere Faktoren wie etwa das Einkommen geknüpft sind.

  • dsc
Startseite

Mehr zu: Sozialleistungen - Kindergeld – welches Land zahlt wie viel?

0 Kommentare zu "Sozialleistungen: Kindergeld – welches Land zahlt wie viel?"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%