Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Spanien Zahl der Erwerbslosen sinkt weiter

Die Wirtschaft wächst und die Arbeitslosigkeit sinkt: In Spanien wurden für einen Dezember die niedrigsten Arbeitslosenzahlen seit acht Jahren gemeldet. Dennoch hinkt das Land im europäischen Vergleich hinterher.
Kommentieren
Der spanische Ministerpräsident blickt optimistisch in das Jahr 2018. Quelle: AP
Mariano Rajoy

Der spanische Ministerpräsident blickt optimistisch in das Jahr 2018.

(Foto: AP)

Madrid In Spanien ist die Arbeitslosigkeit Ende vorigen Jahres auf das für einen Dezember niedrigste Niveau seit acht Jahren gefallen. Die Zahl der Erwerbslosen sank zum Vormonat um 61.500 auf 3,41 Millionen, wie das Arbeitsministerium am Mittwoch mitteilte. Insgesamt waren 18,4 Millionen Spanier sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Damit kamen binnen eines Jahres mehr als 611.000 Arbeitsplätze hinzu – der größte Zuwachs für einen Dezember seit 2005. Ministerpräsident Mariano Rajoy sprach von „großartigen Daten“, die auch Grund zum Optimismus für 2018 gäben.

Trotz der im europäischen Vergleich noch immer überdurchschnittlich hohen Arbeitslosigkeit wächst die Wirtschaft zwischen dem Baskenland und den Balearen nach einer Rezession mittlerweile wieder kräftig. Die Notenbank in Madrid veranschlagt für 2018 einen Zuwachs beim Bruttoinlandsprodukt von 2,4 Prozent und für 2019 von 2,1 Prozent.

Der Handelsblatt Expertencall
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Spanien: Zahl der Erwerbslosen sinkt weiter"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.