Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Spannungen verschärfen sich Kämpfe zwischen Truppen Afghanistans und Pakistans

Nach Zusammenstößen zwischen afghanischen und pakistanischen Truppen im Grenzgebiet verschärfen sich die Spannungen zwischen den beiden Ländern.

HB/dpa KABUL. Ein Sprecher des afghanischen Präsidenten Hamid Karsai kündigte am Montag in Kabul an, man werde hart reagieren, sollte Pakistan die territoriale Integrität Afghanistans verletzen. Zur Art der Reaktion äußerte er sich nicht. Nach Angaben des Sprechers kommt es im Osten Afghanistans weiterhin zu Kämpfen zwischen den Truppen der beiden Länder. In Kabul protestierten mehr als 200 Menschen gegen die Politik Pakistans.

Die Demonstranten zogen nach Medienberichten vor den Präsidentenpalast und skandierten Parolen gegen die Regierung in Islamabad. In den vergangenen Wochen waren pakistanische Truppen auf afghanisches Gebiet eingedrungen, um gegen Anhänger des gestürzten Taliban-Regimes und des Terrornetzwerks El Kaida vorzugehen. Bei Zusammenstößen mit afghanischen Truppen waren mehrere afghanische Soldaten verletzt worden. Karsai hatte am Sonntag Gespräche mit Pakistans Präsidenten Pervez Musharraf angekündigt.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite